Sonniges Osterwetter für badische ECOVIN-Reben

Die Feiertage können kommen: Die meisten ECOVIN-Betriebe aus Baden haben eine Vielzahl junger Weißweine des Jahrgangs 2013 abgefüllt und in den Verkauf gebracht. Und die Voraussetzungen für den neuen Jahrgang scheinen bislang auch nicht schlecht: Die Vegetation ist im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt etwa 14 Tage voraus. In den Weinbergen grünt es bereits, weil der Austrieb schon begonnen hat – auch wenn kühlere Temperaturen über die Feiertage das Wachstum sicher erst einmal wieder dämpfen werden.

Die Bärlauchsaison in Baden hat begonnen

Wer Anfang März in den Wäldern unterwegs ist, der wird – je nach Tageszeit – schon mal auf einen dezenten knoblauchähnlichen Geruch aufmerksam. Der Bärlauch stellt kulinarisch den Anfang dar für frisches aus der Region. In diesem milden Frühjahr kann man vielerorts schon in großer Verbreitung – aber freilich mit relativ kleinen, zarten Blättern – finden.

An Bärlauch-Gerichten, Rezepten und Verfeinerungen herrscht kein Mangel, empfehlenswert sind natürlich zum frischen aromatischen Grün vor allem die jungen fruchtigen Bio-Weißweine des Jahrgangs 2013 von ECOVIN-Erzeugern aus Baden, die jetzt bereits gefüllt sind.

Bioweinbestellungen vor Weihnachten

Das hat mit Freitag dem 13. nur wenig zu tun – sondern eher damit, dass es mit Riesenschritten auf Weihnachten zugeht. Wer rechtzeitig zum Fest seinen Biowein aus Baden auf dem Gabentisch (oder bei den Beschenkten) sehen möchte, der sollte sich sputen. Einige Biowinzer haben Daten auf Ihrer Website angegeben, bis wann man spätestens bestellt haben muss, damit der Wein noch rechtzeitig ankommt. Sollten Sie das nicht finden, dann rufen Sie am besten an und fragen.

Alleine von den Postlaufzeiten und der Bestellabwicklung dürfte aber nach dem 19. Dezember die Wahrscheinlichkeit rapide abnehmen, dass Weihnachts-Bestellungen noch rechtzeitig ankommen.

Internationaler PIWI Weinpreis 2013

Piwi International

Beim dritten internationalen PIWI Weinpreis verblüfften die angestellten Weine die international besetzte 16-köpfige Jury mit einer Vielfalt an Ausbauvarianten von traditionell – nicht fruchtig bis zum hochmodernen – fruchtbetonten Mainstream. Hervorzuheben ist seitens des Veranstalters „eine deutliche Steigerung des handwerklichen Könnens in der Abstimmung der verschiedenen Qualitätsparameter wie zum Beispiel Traubenselektion, Hefeauswahl und Gärführung”. Das berichtet der Veranstalter WINE System AG jetzt in einer Pressemitteilung.

Angestellt wurden 200 Weine, 9 mal vergaben die Juroren die Top-Bewertung „Großes Gold“ und 66 mal „Gold“. Daueranwärter auf Grosses Gold sei in der Kategorie „Rotweine“ eine Cabernet Cortis Auslese 2011 vom Hofgut Sonnenschein, Markus Bürgin, Baden (98 Punkte). Insgesamt holten die Weine der ECOVIN-Erzeuger aus Baden neben diesem Großen Gold 11 mal Gold, 12 mal Silber und 9 Empfehlungen. Aller Ergebnisse findet man hier auf der Website von piwi-international.org

Auszeichnung des awc vienna

awc vienna 2013

Auch bei der diesjährigen Verkostung von AWC Vienna wurden alle 9 eingereichten Weine vom Gallushof ausgezeichnet. Mit 1 x Gold 5 x Siber und 3 x Bronze konnte der Gallushof sein Ergebnis von letztem Jahr noch verbessern. Die ausgezeichneten Weine werden auf der Website des Gallushofes aufgelistet.

Insgesamt wurden 12.299 Weine aus 39 Ländern verkostet.

3. Int. Piwi Weinpreis 2013

3. Int. Bioweinpreis 2013Die Vorbereitungen für den dritten Int. Bioweinpreis 2013 laufen. Nachdem bei den ersten beiden Prämierungen die ECOVIN-Mitglieder aus Baden schon besonders gut abgeschnitten haben, kann man auch den Ergebnissen der dritten Verkostung mit gewisser Vorfreude entgegenschauen: Die Verkostung für die Prämierung des 3. Int. Bioweinpreis 2013 findet am 16./17. November in Bad Dürkheim statt.

Ergebnisse 2013 des Internationalen Bioweinpreises

Int. Bioweinpreis 2013

Die Ergebnisse des Internationalen Bioweinpreises 2013 wurden veröffentlicht. Wieder sind zahlreiche Mitglieder von ECOVIN Baden mit ihren Bioweinen vertreten gewesen und haben erfolgreich abgeschnitten. Die Ergebnisse können im Detail auf der Website abgerufen werden.

Mit am erfolgreichsten war das Weingut Ruesch (Buggingen) mit sechs Auszeichnungen: einmal Großes Gold, einmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze. Das Weingut Mißbach erreichte sieben Medaillen (einmal Gold, je dreimal Silber und Bronze). Weitere erfolgreiche Betriebe waren das Weingut Harteneck (sechs Auszeichnungen), das Weingut Zähringer (5) sowie die Weingüter Gallushof (3), der Badische Winzerkeller (3) und das Staatsweingut Freiburg (2).

Die Besten Bioweine Baden-Württemberg 2013 wurden in Stuttgart vorgestellt

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
AKTUALISIERTE FASSUNG VOM 24. APRIL 2013
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

20 Biowinzer in Baden und Württemberg waren erfolgreich – eingeteilt sind die 34 Siegerweine nach ihrer Eignung als Essens-Begleiter – Piwi-Sonderpreise

STUTTGART/FREIBURG. Auch die zweite landesweite Prämierung der Besten Bioweine hat die Erwartungen der Veranstalter erfüllt: Nach der Verkostung von 277 Bioweinen und -Sekten durch eine unabhängige Jury am 8. April waren zeigten sich Veranstalter und Jury zufrieden mit dem hohen Niveau der angestellten Weine. Jetzt wurden die Siegerweine erstmals in der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg in Stuttgart vorgestellt.

Claus-Peter Hutter, der Leiter der Umweltakademie und Gastherr, hob bei der Preisverleihung – wie alle Redner – besonders die erfolgreiche aber im Weinbau nicht selbstverständliche Zusammenarbeit von badischen und württembergischen Biowinzern hervor. Er verwies auch auf die lange Geschichte seiner Einrichtung, die durch die Aktion „Lebendiger Weinberg” eng mit den Bemühungen im Bioweinbau verbunden ist. Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden und Initiator der Prämierung der „Besten Bioweine Baden-Württemberg” betrachtete die Kooperation ebenfalls als zukunftsweisend, auch wenn die Weinwelt mit einer auf die Landesgrenzen bezogenen Auswahl manchmal Schwierigkeiten hat, zählen doch hier vor allem Weinbaugebiete.

Auch Ralf Dejas vom ECOVIN Bundesverband und Christian Eichert, Geschäftsführer der Arbeitsgemein-schaft Ökologischer Landbau (AÖL) versprachen der badisch-württembergischen Kooperation beste Aussichten und beteiligten sich ebenso wie Akademieleiter Hutter und Paulin Köpfer an der Vergabe der Urkunden. Sommelière Anne Asser aus Ludwigsburg stellte ausgesuchte Siegerweine und die dazu gehörigen Preisträger vor.

Die Sieger unter den 40 beteiligten Weingütern und Winzergenossenschaften sind recht gleichmäßig auf beide Landesteile verteilt: 13 Betriebe in Baden und sieben in Württemberg wurden ausgezeichnet, das entspricht dem Verhältnis, in dem sich die Betriebe aus Baden (27) und Württemberg (13) beteiligt haben. Vertreten sind alle vier ökologischen Anbauverbände: ECOVIN, Demeter, Bioland und Naturland, neben den Weingütern auch fünf Winzergenossenschaften.

Die ausgewogene Verteilung bei Beteiligung und Auszeichnungen ist für Paulin Köpfer, ein Beleg für das durchgängig hohe Niveau der Bioweine. Und auch Reinhard Schäfer, Vorstandsmitglied bei ECOVIN Württemberg, zeigte sich angenehm überrascht von den guten Ergebnissen.

Nur zwei Betriebe erreichten bei der Prämierung gleich drei Auszeichnungen: Das Weingut Zähringer aus Heitersheim und Andreas Stutz aus Heilbronn. Immerhin zehn Betriebe konnten zwei Siegerweine bei dieser Verkostung vorweisen. Regional sind die Siegerweine sehr ausgewogen verteilt: 12 stammen aus dem Markgräflerland und Freiburg, 10 vom Kaiserstuhl. Aus Württemberg kommen 8 prämierte Weine aus der Region Unterland, vier weitere aus dem Remstal.

Angestellt wurden 277 Bioweine und Sekte, prämiert wurden 34. Angestrebt war eine Quote von 10 Prozent für die ausgezeichneten Weine, um ein klares Profil der Bestenauswahl zu garantieren. Wegen Punktegleichheit hat sich die Zahl der Auszeichnungen geringfügig erhöht.

Verkostet und prämiert wurden die Weine am 8. April in Freiburg. Matthias Wolff vom Beratungsdienst Ökologischer Weinbau (Staatliches Weinbauinstitut Freiburg) hatte die Verkostung wie schon in den Vorjahren geleitet, organisiert wurde sie vom ECOVIN-Regionalverband Baden und der Bioland-Weinbaugruppe Baden. Die Weine wurden eingeteilt nach ihrer Eignung als Begleiter zu den Speisen eines Menüs – vom Aperitif über die Vorspeisen und Hauptgänge bis zum Dessert. Diese verbraucherfreundliche Kategorisierung hat sich in den vergangenen Jahren bestens bewährt. Eine Sonderkategorie bilden die Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (Piwi). Diese Weine liegen den Biowinzern besonders am Herzen: Die Rebsorten sind noch weitgehend unbekannt, die Qualitäten gut und die Bearbeitung kann besonders umweltfreundlich gestaltet werden.

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie auch unter https://www.ecovin-baden.de/bestenauswahl/
Sie hängt dieser Mail auch als PDF an und Sie können die Liste hier jederzeit herunterladen oder bspw. verlinken: https://www.ecovin-baden.de/pdf/BBB_2013.pdf

Besonderes Angebot für Verbraucher
Ein besonderes Angebot für interessierte Verbraucher haben die württembergischen Biowinzer zusammengestellt: Die 12 prämierten Bioweine aus Württemberg wurden in einem Paket zusammengefasst, das für 115 Euro bestellt werden kann. Genauere Infos gibt es hier: https://www.ecovin-baden.de/pdf/wuerttembergwein.pdf

Alle prämierten Siegerweine 2013 können bei der Präsentation der elsässischen Biowinzer am 1. Mai in Kientzheim (Frankreich) probiert werden: https://www.ecovin-baden.de/2013/04/15/vorstellung-der-besten-bioweine-baden-wurttemberg-2013-im-elsass/

Die Besten Bioweine Baden Württemberg 2013

Sekt: Aperitiv

2011er Muskateller Brut Eichstetter Herrenbuck
 Weingut Friedhelm Rinklin, Eichstetten
2011er Crémant Pinot Pix Brut
Weingut Pix, Ihringen

Leichte, trockene Weißweine
leichte Vorspeisen, Salat, Fisch & Meeresfrüchte


2012er Gutedel trocken Heitersheimer Maltesergarten
 Weingut Feuerstein, Heitersheim
2012er Silvaner „S“ trocken
Weingut Schäfer, Steinheim-Kleinbottwar
2012er Riesling trocken
Weingärtner Stromberg-Zabergäu, Brackenheim

2012er Weisser Burgunder trocken
Carl Brugger, Weingut Wendelin Brugger, Laufen
2012er Grauer Burgunder trocken
Carl Brugger, Weingut Wendelin Brugger, Laufen
2012er Sauvignon Blanc trocken 

Weingut Gerhard Aenis, Binzen
2012er Scheurebe trocken „Frucht“
Weingut Abril, Bischoffingen
2011er Vivenda Rosé trocken
Weingärtner Cleebronn-Güglingen, Cleebronn

Kräftige, fruchtige Weissweine
vegetarische Gerichte, Fisch, Geflügel und Kalb


2012er Weisser Burgunder Spätlese trocken Geigenmantel
Wein- und Sektgut Harteneck, Schliengen
2010er Grauer Burgunder Spätlese trocken aus dem großen Holzfass
Weingut Friedhelm Rinklin, Eichstetten
2012er Grauer Burgunder trocken Bischoffinger Enselberg „Stein“
Weingut Abril, Bischoffingen
2011er Chardonnay trocken Edition Zähringer „SZ“
Weingut Zähringer, Heitersheim
2011er Chardonnay trocken Spätlese
Weingut Pix, Ihringen
2011er Riesling Spätlese trocken
Schlossgut Hohenbeilstein, Beilstein

Leichte, fruchtige Rotweine
Nudelgerichte, leichte Fleischspeisen, Käse

2012er Muskattrollinger

Schlossgut Hohenbeilstein, Beilstein
2010er Spätburgunder Rotwein trocken „Vierlig“

Weingut Zähringer, Heitersheim
2011er Cuvée „Noir“ trocken
Weingut Hans-Peter Trautwein, Bahlingen
2012er Cuvée trocken Ballade in Rot
Weingut Doreas, Remshalden

Kräftige, schwere Rotweine

kräftiger Hauptgang, gegrillte Fleischgerichte, Braten, Wild

2009er Spätburgunder Rotwein Spätlese trocken Hellberg
Wein- und Sektgut Harteneck, Schliengen
2011er Zweigelt trocken
Weingut Siglinger, Weinstadt
2011er Cuvée trocken „Burris“
Weingut Siglinger, Weinstadt
2009er Lemberger Edition trocken Barrique
Weingut Andreas Stutz, Heilbronn
2009er Spätburgunder Rotwein Auslese trocken Barrique „Deluxxxe“

Weingut Schaffner, Bötzingen
2009er Spätburgunder Auslese trocken Barrique „Edition Zähringer Löwe Nr. 46“
Weingut Zähringer, Heitersheim

Edelsüsse Weine
Dessert, Süßspeisen, Käse


2011er Gewürztraminer Beerenauslese „vum Fohberg“
Weingut Hans-Peter Trautwein, Bahlingen

Sonderkategorie Pilzwiderstandsfähige Rebsorten
2012er Johanniter Kabinett trocken 

Weingut Daniel Feuerstein, Heitersheim
2012er Muscaris „Edition“

Weingut Andreas Stutz, Heilbronn
2012er Cabernet Blanc trocken „Symphonie“

Weingut Doreas, Remshalden
2011er Regent Rotwein trocken 

Ökohof Ruesch, Buggingen
2011er Pinotin trocken

Weingut Andreas Dilger, Freiburg
2011er Cabernet Cortis trocken Schelinger Kirchberg
Winzerhof Leber, Schelingen
2010er Vino Resisto Tinto Edition trocken Rotweincuvée im Holzfass gereift

Ökoweingut Stutz, Heilbronn

Eine unabhängige Jury aus Fachleuten der Weinwirtschaft, Fachhändlern, Gastronomen und Weinfachjournalisten hat am 8. April 2013 in Freiburg knapp 300 württembergische und badische Weine aus ökologischem Anbau verkostet und die Auswahl der Besten Bioweine Baden Württemberg des Jahres 2013 getroffen. Die Besten Bioweine Baden-Württemberg wurden nach ihrer Eignung zur Begleitung eines Menüs kategorisiert und entsprechend bewertet. Die jeweiligen Empfehlungen sind mit aufgeführt. Außerdem wurden Sonderpreise für Weine neuer pilzwiderstandsfähiger Rebsorten vergeben.

Die Besten Württemberger Bioweine 2013 


12er Bio-Wein-Kollektion 115 €

(je eine Flasche der unten aufgeführten Weine, Lieferung frei Haus)

2012er Silvaner „S“ trocken
Weingut Schäfer, Steinheim-Kleinbottwar
2012er Muscaris Edition
Ökoweingut Andreas Stutz, Heilbronn
2011er Cabernet Blanc trocken „Symphonie“
Weingut Doreas, Remshalden
2012er Riesling trocken
Weingärtner Stromberg-Zabergäu, Brackenheim
2011er Riesling Spätlese trocken
Schlossgut Hohenbeilstein, Beilstein
2011er Vivenda Rosé trocken
Weingärtner Cleebronn-Güglingen, Cleebronn
2012er Muskattrollinger
Schlossgut Hohenbeilstein, Beilstein
2012er Cuvée trocken Ballade in Rot
Weingut Doreas, Remshalden
2011er Zweigelt trocken
Weingut Siglinger, Weinstadt
2011er Cuvée trocken „Burris“
Weingut Siglinger, Weinstadt
2010er Cuvée Vino Resisto Tinto Edition trocken im Holzfass gereift
Ökoweingut Andreas Stutz, Heilbronn
2009er Lemberger Edition trocken im Barrique gereift
Ökoweingut Andreas Stutz, Heilbronn

Die Besten Bioweine aus dem Anbaugebiet Württemberg sind zum Listenpreis der Erzeuger erhältlich. Die 12er Bio-Wein-Kollektion ist zu beziehen über:
Ökoweingut Stutz Andreas Stutz Liebigstraße 49
74074 Heilbronn
Tel: +49 7131 25 13 25 Fax: +49 7131 25 13 67
www.weingut-stutz.de mail@weingut-stutz.de