Die besten Bioweine Baden-Württemberg 2019

Landesweite Prämierung mit Biowinzern aller ökologischen Anbauverbände

ACHTUNG:
Hier finden Sie regional verfasste Pressemitteilungen mit den Ergebnissen zum Download als PDF.
Die komplette Ergebnisliste ist bei jedem PDF eingefügt.

Kaiserstuhl – Markgräflerland – Württemberg – Überregionaler Text

Download Pressbild-Auswahl in Druckqualität (4,5 MB

Download Gruppenfoto der Sieger in Druckqualität (4,5 MB)

Alle Pressebilder (20 MB)

 

Die Sieger der größten landesweiten Biowein-Prämierung in Baden-Württemberg wurden am 24. Mai 2019 in Freiburg ausgezeichnet. Die Siegerweine wurden von einer unabhängigen Jury am 30. April in Ihringen aus rund 200 Bio-Weinen und -Sekten ausgewählt. 

In jedem Jahr gilt gibt es einen friedlichen Wettstreit zwischen den beiden größten Gruppierungen dieser Prämierung. In diesem Jahr haben die Biowinzer von Kaiserstuhl und Tuniberg mit 10 von 22 Auszeichnungen den Sieg eingefahren. Weitere neun Auszeichnungen gingen an die Biowein-Erzeuger im Markgräflerland. Und weitere drei Auszeichnungen gehen nach Württemberg. Aber auch die Zahl spiegelt in etwa den Anteil der angestellten Weine wieder. 

Insgesamt gehören die prämierten Weine zu 12 Betrieben. Und das bedeutet, dass einige Betriebe gleich mehrfach ausgezeichnet wurden. Jeweils drei Auszeichnungen erhielten die Weingüter Abril (Bischoffingen), Feuerstein (Heitersheim), Schaffner (Bötzingen) und Ruesch (Buggingen). Über je zwei Urkunden freut man sich in den Weingütern Landmann (Freiburg-Waltershofen) und Schäfer (Steinheim-Kleinbottwar). 

Fast 200 Weine hat die die unabhängige Fachjury am 30. April in Ihringen verkostet. Die Jury bestand aus Fachleuten der Weinwirtschaft, Önologen, Händlern, Gastronomen und Sommeliers, aber auch aus Vertretern der Presse und weinkundigen Verbrauchern, beispielsweise von Slow Food. Die angestellten Weine stammten von Mitgliedsbetrieben bei Ecovin und Demeter, Bioland und Naturland. Da Doppel-Mitgliedschaften bei ökologischen Anbauverbänden keine Seltenheit sind, lässt sich hier keine klare Vorherrschaft bei den prämierten Weinen feststellen. 

Bewertet wurden die prämierten Bioweine nach ihrer Eignung als Begleiter eines Menüs, die sieben Kategorien orientieren sich an den möglichen Gängen. Sie reichen vom Sekt als Aperitif, über leichte, trockene Weißweine und kräftige fruchtige Weißweine bis hin zu den Rotweinkategorien leicht und fruchtig sowie kräftig und schwer. Und schließlich sind edelsüssen Weine als Begleiter des Desserts noch dabei. Den Weinen der neuen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten ist eine Sonderkategorie außerhalb gewidmet. Diese Bioweine liegen den Biowinzern aus Umweltgründen besonders am Herzen. 

Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden und Ausrichter der Biowein-Prämierung, freut sich über das hohe Niveau der Weine und über die große Vielfalt der Weine. Sie gibt in seinen Augen auch die ökologische Vielfalt in den Bio-Weinbergen wieder. Köpfer betont, Paulin Köpfer betont, dass auch in diesem Jahr strenge Maßstäbe an eine Prämierung der Weine angelegt wurden: „Ausgezeichnet wurden wieder nur rund 10 Prozent der angestellten Weine”, berichtet er.

Die Siegerurkunden wurden am 24. Mai im Freiburger Restaurant Feinhaid überreicht von Hilmar Czwartek, dem Leiter der Prämierungs-Verkostung, und Paulin Köpfer.

Die Ergebnisse finden sich im Anhang und auf ecovin-baden.de. Dort finden Sie auch regionalisierte Fassungen des Pressetextes für die Regionen Markgräflerland, Kaiserstuhl und Württemberg.

Die Besten Bioweine Baden Württemberg 2019

Sekt: Aperitif
2017er Johanniter Sekt Brut
Weingut Ruesch, Buggingen

2016er Pinot & Chardonnay Sekt Brut
Weingut Jürgen Landmann, Freiburg – Waltershofen

Leichte, trockene Weißweine

leichte Vorspeisen, Salat, Fisch & Meeresfrüchte
2018er Gutedel Kabinett trocken Dottinger Castellberg
Weingut Feuerstein, Heitersheim

2018er Weißburgunder trocken Eichstetter Herrenbuck
Weingut Schmidt, Eichstetten

2018er Grauburgunder trocken  Kabinett Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim

2018er Grüner Sylvaner trocken „traditionell“
Weingut Helde, Jechtingen

2017er Sauvignon Blanc trocken „Melchisedec“
Weingut Heid, Fellbach

2018er Rosé trocken „FRUCHT“
Weingut Abril, Bischoffingen

Kräftige, fruchtige Weissweine

vegetarische Gerichte, Fisch, Geflügel und Kalb

2018er Weißburgunder trocken Kabinett Binzener Sonnhole
Weingut Aenis, Binzen

2018er Gewürztraminer trocken Spätlese
Weingut Ruesch, Buggingen

2016er Grauburgunder Barrique trocken Freiburger Kapellenberg
Weingut Jürgen Landmann, Freiburg – Waltershofen

Leichte, fruchtige Rotweine

Nudelgerichte, leichte Fleischspeisen, Käse

2017er Spätburgunder Rotwein trocken  Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim

2015er Lemberger trocken
Weingut Schäfer, Steinheim-Kleinbottwar

Kräftige, schwere Rotweine
kräftiger Hauptgang, gegrillte Fleischgerichte, Braten, Wild

2016er Spätburgunder Rotwein trocken „STEIN Magmatit“
Weingut Abril, Bischoffingen

2016er Pinot Noir Rotwein Barrique trocken „ZEIT Bischoffinger Herrenbuck“
Weingut Abril, Bischoffingen

Edelsüsse Weine

Dessert, Süßspeisen, Käse

2015er Riesling Auslese
Weingut Schaffner, Bötzingen

2016er Trollinger Eiswein
Weingut Schäfer, Steinheim-Kleinbottwar

Sonderkategorie Pilzwiderstandsfähige Rebsorten

2018er Cabernet Blanc trocken Blansinger Wolfer
Weingut Günter Kaufmann, Efringen-Kirchen

2018er Johanniter trocken Kabinett
Weingut Ruesch, Buggingen

2016er Prior Rotwein trocken
Weingut Schaffner, Bötzingen

2016er Cabernet Cortis Rotwein trocken
Weingut Andreas Dilger, Freiburg

2015er Cabernet Carol „Edition SL” trocken im Eichenfass gereift
Weingut Schaffner, Bötzingen

Eine unabhängige Jury aus Fachleuten der Weinwirtschaft, Fachhändlern, Gastronomen und Weinfachjournalisten hat am 30. April 2019 in Ihringen – Blankenhornsberg knapp 200 württembergische und badische Weine aus biologischem Anbau verkostet und die Auswahl der Besten Bioweine Baden Württemberg des Jahres 2019 getroffen.

Die Besten Bioweine Baden-Württemberg wurden nach ihrer Eignung zur Begleitung eines Menüs kategorisiert und entsprechend bewertet. Die jeweiligen Empfehlungen sind mit aufgeführt. Außerdem wurden Sonderpreise für Weine neuer pilzwiderstandsfähiger Rebsorten vergeben.

Siegerweine 2019 – Impressionen

Hier einige Bildimpressionen der Prämierung der Besten Bioweine Baden-Württemberg am 24. Mai 2019 in Freiburg.

Bioweine regional kennen lernen

ACHTUNG:
Hier finden Sie regional verfasste Pressemitteilungen für die Ankündigung der Biowein-Prämierung zum Download als PDF:

Kaiserstuhl

Markgräflerland

Württemberg

Die 22 Besten Bioweine Baden-Württemberg

Die Vorstellung der Besten Bioweine Baden-Württemberg findet am 24. Mai im Restaurant Feinhaid in Freiburg statt. Sie ist auch dieses Jahr ideal für eine geschmackliche Reise durchs Ländle: Bei der Vorstellung der prämierten Weine kann man sich sowohl von der Eignung der Weine als Begleiter zu bestimmten Speisen leiten lassen. Oder man folgt den Winzern durch die Regionen des Landes. 

Fast 200 Bioweine und Bio-Sekte haben die Juroren der Prämierungsverkostung am 30. April in Ihringen am Kaiserstuhl verkostet. Prämiert werden bei der Veranstaltung 22 Beste Biowein Baden-Württemberg von 13 Betrieben. Sie verteilen sich – gemessen an der Zahl der angestellten Weine  – ziemlich gleichmäßig auf Regionen wie den Kaiserstuhl, das Markgräflerland und Württemberg. 

Die angestellten Weine stammen aus Baden und aus Württemberg, von Mitgliedsbetrieben von Ecovin und Demeter, von Bioland und Naturland. Bewertet wurden die Siegerweine nach ihrer Eignung als Begleiter eines Menüs. Die sieben Kategorien reichen also vom Aperitif bis zum Dessert. Eine eigene Kategorie gilt wie jedes Jahr den Weinen der neuen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, die den Biowinzern aus Umweltgründen besonders am Herzen liegen. 

Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden und Initiator der Prämierung, hebt das hohe Niveau der ausgezeichneten Weine hervor. Die Vielfalt der ausgezeichneten Weine spiegelt in seinen Augen auch die ökologische Vielfalt in den biologisch bewirtschafteten Weinbergen wider. 

Zwar wird die genaue regionale Verteilung erst bei der Prämierung bekannt. Allerdings sind traditionell die Betriebe aus dem Markgräflerland und vom Kaiserstuhl besonders stark vertreten. Hier ist auch die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass ein Betrieb zwei oder gar drei Urkunden mit nach Hause nehmen kann.

Ganz ohne Ansehen von Personen und Regionen können sich Besucher auf frische, meist  Weißweine freuen, vor allem aus dem Jahrgang 2018. Die Rotweine dagegen stammen wegen der längeren Reifezeit aus den Jahren 2015 bis 2017.

Das Restaurant Feinhaid (Munzinger Str. 10, Freiburg) hat sich in den vergangenen Jahren sowohl wegen seiner Lage am Solarcampus als auch wegen der lichten und offenen Architektur bei Besuchern und Winzern bewährt. Die Prämierungsveranstaltung beginnt um 18 Uhr mit der Verleihung der Urkunden durch Hilmar Cwartek. Der Leiter der Prämierungs-Verkostung zeigt zusammen mit Paulin Köpfer die Spannweite der Ergebnisse und auch die mehrfach ausgezeichneten Biowinzer.  Ab 18.30 Uhr können die Weine von den Besuchern verkostet werden. 

Zur Präsentation werden auch kleine Speisen angeboten. Das Restaurant kann leicht mit dem ÖPNV erreicht werden (Linie 3 vom Hauptbahnhof).

 

24 Bioweingüter und mehr als 200 Weine in Berlin

Oppenheim, 13.05.2019. 24 Bioweingüter präsentierten am Sonntag, den 05.05.2019 mehr als 200 Weine in der Villa Elisabeth in Berlin Mitte vor knapp 400 Besucher*innen. Seminare von ECOVIN Geschäftsführer Ralph Dejas informierten über Anbau und Weinherstellung.

Was ist das Besondere an Bio-Weinen? Dieser Frage gingen am Sonntag, den 05.05.2019 mehr als 400 weininteressierte Besucher*innen in den historischen Räumlichkeiten der Villa Elisabeth nach, wie der ECOVIN Bundesverband in einer Pressemitteilung berichtet. Teilgenommen haben mit dem Weingut Becker und dem Weingut Scherer auch zwei ECOVIN-Betriebe aus Baden.

Für diejenigen, die es genauer wissen wollten gab es die Gelegenheit Weinseminare mit ECOVIN Geschäftsführer Ralph Dejas zu besuchen. Stadt Land WEIN Berlin zeichnet sich durch den direkten Kontakt mit den Bio – Weinherstellern aus. Sie zeigen den Reichtum an wohlschmeckenden ökologisch produzierten Weinen der deutschen Anbaugebiete.

Winzer sehen positiven Trend

„Wir sind richtig happy mit der Veranstaltung. Viele junge Leute aber auch ein gemischtes Publikum mit vielen spannenden Menschen zeigen, dass man in Berlin mit Öko- und Natur- -Weinen auf großes Interesse stößt“, fasst

Christopher Barth (Rheinhessen) freute sich, „dass man in Berlin mit Öko- und Natur- -Weinen auf großes Interesse stößt“. Und Johannes Forster vom Weingut Forster (Nahe) hob die steigende Anzahl der jungen teilnehmenden Winzer hervor, und dass damit auch junges Publikum angesprochen wird.

Eingeladen hatte der Bundesverband Ökologischer Weinbau ECOVIN, der diese Veranstaltung im Rahmen des Bundesprogramms (BÖLN) durchführt.

Die Bio-Siegerweine 2019 des Landes

Eine Bestenauswahl auf hohem Niveau stellen die Biowinzer des Landes am 24. Mai in Freiburg vor. 22 Siegerweine wurden von einer unabhängigen Jury am 30. April in Ihringen prämiert. Die Besten Bioweine Baden-Württemberg 2019 werden im Restaurant Feinhaid präsentiert und können dort verkostet werden.

Die prämierten Erzeuger der Besten Bioweine Baden-Württemberg verteilen sich auf viele Landesteile und ökologischen Anbauverbände. Rund 180 Weine und Sekte aus Baden und aus Württemberg waren von Mitgliedsbetrieben von Ecovin und Demeter, von Bioland und Naturland angestellt worden.

Bewertet wurden die Siegerweine nach ihrer Eignung als Begleiter eines Menüs. Die sieben Kategorien orientieren sich an möglichen Gängen. Da gibt es Sekt als Aperitif, leichte, trockene Weißweine und kräftige fruchtige Weißweine. Die beiden Rotweinkategorien sind leicht und fruchtig sowie kräftig und schwer. Und schließlich gibt es die edelsüssen Weine, bevorzugt zum Dessert. Die alljährliche Kategorie der Sonderpreise ist Weinen der neuen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten vorbehalten, die den Biowinzern aus Umweltgründen besonders am Herzen liegen.

Paulin Köpfer ist Vorsitzender von ECOVIN Baden, der Regionalverband richtet diese Prämierung seit etlichen Jahren aus. Köpfer freut sich in diesem Jahr besonders über das hohe Niveau der ausgezeichneten Weine und über die große Vielfalt der Weine, die in seinen Augen auch die ökologische Vielfalt widerspiegelt: „In allen Kategorien gab es eine große Bandbreite von Weincharakteren.” Die 22 prämierten Weine stammen von 13 Betrieben, die im Markgräflerland und am Kaiserstuhl angesiedelt sind, sowie im Raum Stuttgart und dem württembergischen Unterland.

Erst bei der Verleihung der Urkunden wird bekannt gegeben, an wen die Urkunden gehen. So viel verrät Paulin Köpfer allerdings schon jetzt: Die Verteilung ist ziemlich gleichmäßig deckt fast alle Regionen ab. Das spricht für das hohe Niveau der Betriebe im Land. Aber wie in jedem Jahr gibt es auch 2019 wieder Betriebe, die zwei oder gar drei Auszeichnungen entgegen nehmen dürfen.

Freuen dürfen sich die Besucher der Prämierung auf frische Weißweine, die vor allem 2018 erzeugt wurden. Die Rotweine stammen aufgrund der längeren Reifezeit aus den Jahren 2015 bis 2017. Paulin Köpfer betont, dass auch in diesem Jahr strenge Maßstäbe an eine Prämierung der Weine angelegt wurden: „Ausgezeichnet wurden wieder nur rund 10 Prozent der angestellten Weine”, berichtet er. Und er freut sich, dass die Verkosterrunde der Prämierungsverkostung breit gefächert war. Vertreten waren in der Jury Fachleute der Weinwirtschaft, Önologen, Händler, Gastronomen und Sommeliers, aber auch Vertreter der Presse und weinkundige Verbraucher, beispielsweise von Slow Food.

Am Freitag, 24. Mai beginnt die Prämierungsveranstaltung im Restaurant Feinhaid (Munzinger Str. 10, Freiburg Solarcampus) um 18 Uhr mit der Übergabe der Urkunden durch Hilmar Cwartek, dem Leiter der Prämierungs-Verkostung, und Paulin Köpfer. Ab 18.30 Uhr können die Weine von den Besuchern verkostet werden.

Zur Präsentation werden auch kleine Speisen angeboten. Das Restaurant kann leicht mit dem ÖPNV erreicht werden (Linie 3 vom Hauptbahnhof).

Terminvorankündigung: Weinabend mit den Besten Bioweinen Baden Württtemberg 2019

Das Bio Restaurant Adelhaus bietet am Dienstag, 9. Juli.2019 um 19 Uhr ein vegetarisches Bio-Menü in drei Gängen mit begleitenden Weinen, die zu den Besten Bioweinen Baden-Württemberg 2019 gehören. Der Preis beträgt 45 € pro Person inklusive Wein, Wasser & Kaffee. Anmeldung über das Restaurant Adelhaus (Adelhauserstraße 29-31a, 79098 Freiburg, Tel.0761 38388191) oder bei info@ecovin-baden.de.

ECOVIN: Biodiversität in Richtlinie

In der jüngsten ECOVIN Mitgliederversammlung beschlossen knapp 30 Mitglieder die Verankerung der Förderung der Biodiversität in den ECOVIN Richtlinien. 

Ein Ergebnis der Mitgliederversammlung war die Erweiterung der Richtlinie um den Punkt Biodiversität. ECOVIN setzt sich seit Jahrzehnten intensiv für die Förderung der Biodiversität und Artenvielfalt ein, durch die Aufnahme in die Richtlinie erhalten diese Themen nun noch mehr Gewicht. Betrachtet wird dabei nicht nur die Artenvielfalt im ökologisch bewirtschafteten Weinberg, sondern zum Beispiel auch Aspekte von der Beschaffung der Produktionsmittel bis hin zur Distribution des Produkts zum Kunden.

Die ganze Pressemitteilung des ECOVIN Bundesverbands finden sie hier.

Die Besten Bioweine Baden-Württemberg 2019

Am 24. Mai sollen sie erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden: Die Besten Bioweine Baden-Württemberg 2019. Sie stammen von Bio-Betrieben in Baden und Württemberg. Erzeugt wurden sie von Biowinzern, die den Anbauverbänden ECOVIN, Bioland, Naturland oder Demeter angehören. Von 18 bis 21 Uhr können die 24 Siegerweine im Restaurant Feinhaid (Solarcampus, Munzinger Str. 10) verkostet werden. 

Die Auswahl der Siegerweine trifft eine Fachjury, die in verdeckter Verkostung rund 250 biologisch erzeugte Weine probiert und bewertet. Die Besten Bioweine Baden-Württemberg 2019 wurden nach ihrer Eignung zur Begleitung eines Menüs in sieben Kategorien bewertet: vom Sekt als Aperitif, über leichte und kräftige Weißweine, leichte und kräftige Rotweine bis hin zum edelsüssen Wein zum Dessert. Außerdem gibt es Sonderpreise für Weine neuer pilzwiderstandsfähiger Rebsorten.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit der Überreichung der Urkunden an die ausgezeichneten Winzerinnen und Winzer. Prämiert werden insgesamt 24 Weine und Sekte – ein für Prämierungen vergleichsweise geringer Anteil, der für strenge Bewertungen spricht.

Alle Siegerweine der Besten Bioweine Baden-Württemberg 2019 können in der Zeit von 18 bis 21 Uhr probiert werden. Weil die Prämierung nicht nur landesweit für Baden-Württemberg sondern auch mit den Erzeugern der vier wichtigsten ökologischen Anbauverbänden erfolgte (ECOVIN, Bioland, Naturland, Demeter), ergibt sich sich für die Besucher ein rundes Bild des Leistungsspektrums des Bioweinbaus im Lande.

Zur Präsentation der Siegerweine werden im Restaurant Feinhaid im Freiburger Solarcampus auch kleine Speisen angeboten. Die Präsentation der Besten Bioweine Baden-Württemberg 2019 kann leicht mit dem ÖPNV erreicht werden: Die Linie 3 vom Hauptbahnhof bringt Besucher in wenigen Minuten von der Innenstadt hin und zurück.

Der Eintritt beträgt 10 €, Studenten und Auszubildende zahlen 5 €. Karten gibt es an der Abendkasse. Vorbestellungen sind möglich per Email (info@ecovin-baden.de) oder telefonisch (Tel. 07634-552818).

Vorschau:

Im Rahmen der Freiburger Agrikulturwochen wird es am Dienstag, den 9. Juli ab 19 Uhr einen ECOVIN-Weinabend geben mit den Besten Bioweinen Baden-Württemberg 2019. Im Bio-Restaurant Adelhaus (Adelhauserstr. 29-31a) wird ein vegetarisches Drei-Gänge-Menü mit begleitenden Weinen serviert. Preis 45 € inkl. Wein, Wasser und Kaffee. Anmeldung im Adelhaus oder bei ECOVIN Baden.

Müllheimer Weinmarkt am 26. April 2019

Am Freitag, den 26. April findet von 16 bis 22 Uhr der 137. Müllheimer Weinmarkt statt. Auch Weingüter von ECOVIN Baden nehmen an der Veranstaltung im Bürgerhaus, Hauptstr. 122 in Müllheim teil. Rund 400 Weine und Sekte stehen zur Verkostung bereit.

Eintritt 15 Euro zzgl.  5 Euro Gläserpfand