Genießer aus Übersee

SlowFood Convivium Madison zu Gast im Spielweg

Dass amerikanischer (guter) Geschmack trotz der hitzigen Debatte um das EU-Weinhandelsabkommen mit den USA nicht so viel anders sein muss als hierzulande bewies den Mitgliedern des SlowFood Conviviums Freiburg ein Besuch von Kollegen des SlowFood Convivum Madison / USA. Thomas Weidner, hiesiger Convivienleiter, hatte ein Programm für die Gäste zusammen zu stellen und griff auf Bewährtes zurück.

Er präsentierte regionale Spezialitäten im Restaurant Spielweg im Münstertal und schenkte dazu Bioweine aus Baden aus, vom Weingut Zähringer in Heitersheim, präsentiert vom badischen ECOVIN-Vorsitzenden Paulin Köpfer. Beides kam bei den Gästen offenkundig an.

Offener Winzerkeller in Haltingen

Foto-Ausstellung in der WG HaltingenAm Sonntag, den 9. April 2006 von 11 bis 18 Uhr findet in der WG Haltingen der „offene Winzerkeller statt. In der WG, in der es auch Ökoweine des Winzers Hans-Jörg Sprich gibt, finden Kellerführungen statt mit Weinen des Jahrgangs 2005, es gibt Kaffee und Kuchen, Winzerschnitte, Bauernwurst.

Außerdem wird die Ausstellung des Eimeldinger Fotografen Reinhard Huber mit dem Titel „Naturfotografie in den Reben“ eröffnet, die bis zum 13. Mai 2006 zu sehen sein wird.

Dynamisch biodynamisch

Fachseminar biodynamischer Weinbau

Bis gestern lief das dreitägige Fachseminar „Biodynamische Verfahren im ökologischen Weinbau“, zu dem der Beratungsdienst Ökologischer Weinbau, der ECOVIN-Regionalverband Baden und die Katholische Landvolkshochschule St. Ulrich eingeladen hatte.

Ein schönes Erlebnis, denn die Teilnehmer, die ich kurz vor dem Abschluss antraf, waren hochmotiviert, ja fast schon euphorisch. Ein gutes Zeichen. Das Programm war sehr gut, die Referenten hochqualifiziert, die Organisatoren erfahren und routiniert. Auf Anhieb hatten sich 60 Teilnehmer angemeldet, weitere standen auf der Warteliste.

Für Paulin Köpfer, einer der Organisatoren und Vorsitzender von ECOVIN Baden eine Bestätigung dafür, dass die Biowinzer in Bewegung bleiben: Alleine mit der Umstellung sei es nicht getan, es schließt sich vielmehr eine ständige Weiterbildung an. Dynamisch eben, oder – zumindest in diesem Wortsinne – biodynamisch.

Bioweine aus der WG Haltingen

Hans-Jörg Sprich, Biowinzer in der WG HaltingenEin besonderes Angebot gibt es im März 2006 von der WG Haltingen: Unter den aktuellen Weinen des Monats werden jetzt auch zwei Bioweine zu besonderen Konditionen angeboten: Einen Weißburgunder und einen Spätburgunder gibt es dort jetzt besodners günstig.

Die meisten, aber nicht alle Biowinzer vermarkten ihre Weine selbst. In Baden, wo Genossenschaften eine lange Tradition haben, gibt es Bioweine auch schon mal in der WG. In der WG Haltingen erzeugt Biowinzer Hans-Jörg Sprich die Weine, die von der WG Haltingen ausgebaut und mit dem ECOVIN-Warenzeichen vermarktet werden.

Weitere Infos über die Bioweine der WG Haltingen gibt es hier .

Straußenzeit

Sonnenbrunnen SpezialNeue Veranstaltungen, Angebote und Termine gibt es jetzt auch im Weingut Sonnenbrunnen. Und: Die Straußensaison vor den Toren Freiburgs beginnt bei Jörg Scheel am 17. März!

BioFach-Rückblick

Glückliche badische ECOVIN-Sieger

Rundum zufrieden können die badischen ECOVIN-Winzer mit der Teilnahme sowohl an der BioFach-Messe als auch am Bioweinpreis 2006 sein: Dreimal großes Gold, vier Mal Gold, 13 Mal Silber und 9 Empfehlungen stellen eine gute Bilanz dar. Kein anderer Verband oder Regionalverband hat in seinen Reihen soviele Prämierungen zu verzeichnen.

Hier eine Übersicht:

Goßes Gold:

Drei Auszeichnungen erhielt das Weingut Zähringer für die 2003er Editionswein-Auslesen mit den Nummern 33 (Spätburgunder), 34 (Weißburgunder) und 35 (Grauburgunder).

Gold:

Silber:

  • Weingut Dr. Benz
    2003 Spätburgunder Selektion
    2004 Spätburgunder Rosé
  • Hofgut Sonnenschein
    2003 Regent Auslese
    2003 Bürgin Regent Auslese
  • Weingut Vorgrimmler
    2003 Spätburgunder Auslese
    2004 Spätburgunder Rosé
  • Weingut Harteneck
    2003 Spätburgunder Beerenauslese
  • Weingut Klumpp
    2004 Pinot Noir Premium
    2004 Spätburgunder Edition
    2004 Weißburgunder Premium
    2004 Grauer Burgunder Premium
  • Weingut Schaffner
    2004 Rubino
  • Weingut Mißbach
    2004 Weißburgunder Spätlese Barrique

Empfehlungen
Gab es für die Weingüter Klumpp, Dr. Benz, Vorgrimmler, Harteneck und Mißbach

Ex-Ministerin Künast am Zähringer-Stand

ECOVIN-Jubiläum

20 Jahre Ecovin

Etwas verspätet berichtet die Wein-Fachzeitschrift Vinum über das ECOVIN-Jubiläum im vergangenen Jahr. Und Beim großen Thema „Ernte 2005“ berichtet Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden über die Lese. Auch sonst hat das Februar-Heft nach seinem optischen Relaunch und der Vereinigung mit „Alles über Wein“ viele interessante Themen und eine frischere Aufmachung als früher.

Einführung in den ökologischen Weinbau

Auf immer noch sehr großes Interesse stößt der Einführungskurs in den ökologischen Weinbau. Seit 1989 findet das Einführungsseminar jährlich zum jahresanfang statt, in diesem Jahr sind stolze 50 Teilnehmer zu verzeichnen, berichtet Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden. Der Regionalverband organisiert die veranstaltung zusammen mit Matthias Wolff, dem Berater für ökologischen Weinbau, und Bernhard Nägele von der Landvolkshochschule St. Ulrich.

Vor allem junge Winzer oder noch in der Ausbildung befindliche junge Menschen zeigten sich in diesem Jahr interessiert, berichtet Köpfer. Abgedeckt werde das ganze Spektrum der Grundlagen über praktische Fragen wie Bodenpflege und Pflanzenernährung bis hin zu Exkursionen in die Praxisbetriebe. Bemerkenswert sei zudem, dass immer mehr konventionell arbeitende Winzer an diesem Themenbereich interessiert sind und hier wichtige Anregungen erfahren.

Badische ECOVIN-Winzer warten auf die Hauptlese

Spannende Frage: Wieviele Oechsle sinds denn?

Wie viele Oechsle sinds denn? Genug für die derzeitige Entwicklung, so scheint es. Die badischen ECOVIN-Winzer sehen dem Beginn der Hauptlese – für den Spätburgunder ist das wahrscheinlich Anfang Oktober – gespannt entgegen. Derzeit sind die Trauben weitgehend gesund, die Reife ist schon weit vorangeschritten. Einzige Voraussetzung für den erwarteten guten Herbst: Weiterhin moderates Herbstwetter, ohne Witterungsextreme.