Sonnenbrand bei Reben

Ja, auch Reben können Sonnenbrand bekommen. Die Annahme, die Reben mögen es immer nur trocken und heiß, ist nur bedingt richtig. Sind die Zellen der Beeren nach längeren Regenfällen stark gedehnt, so sind auch die Zellwände meistens dünn. Heftige Sonnen-Einstrahlung strapaziert dann die Beerenhaut. Beim Bearebiten der Laubwand achten die meisten Winzer deswegen darauf, dass die Laubwand zwar luftig ist, aber dennoch eine Beschattung der vorhanden ist. Dennoch kann es durch den Wechsel zwischen kühl-feucht und heiß-sonnig zu Sonnenbrand kommen.

Wetter und Aussichten

Reben in Südbaden

Nicht überall in Baden war und ist das Wetter so, dass die Biowinzer ihre reine Freude daran hätten. Einzelne Regionen hatten bereits mit Halgelschäden und deren Folgen zu kämpfen. Anhaltende Niederschläge sorgen vereinzelt auch dafür, dass biologische Spritzmittel gegen Pilzerkrankungen häufiger zum Einsatz kommen, als geplant.

Reben in Winterruhe

Winterruhe der Reben

Nicht alle Reben in den Bio-Weinbergen der ECOVIN-Mitglieder sind schon zurückgeschnitten. In den kühlen Tagen sammeln die Pflanzen Kraft für den bevorstehenden Frühling. Anhaltend kühle Witterung ist den Winzern deswegen lieber als eine länger anhaltende Wärme-Phase, die die Pflanzen verfrüht aus ihrer Winterruhe holen würde.

Vegetationsvorsprung der Reben

Reben wachsen 2011 schneller

Reben wachsen 2011 schneller

Noch immer beträgt der Vegetationsvorsprung der Reben runde drei Wochen, die Winzer rechnen deswegen mit einem deutlichem früheren Lesebeginn für den Jahrgang 2011. Wer also fest geplant hat, einem Winzer oder „seinem” Biowinzer bei der Lese zu helfen, der sollte sich darauf einstellen, dass er früher zum Einsatz kommt. Und auch wer auf den ersten neuen Süßen spekuliert, wird früher ans Ziel kommen.

Vegetationsvorsprung durch ein warmes Frühjahr

Vegetationsvorsprung durch ein warmes Frühjahr