Erfolge für Piwi-Winzer beim bioweinpreis 2019

Bei der Prämierung der Bioweine für den bioweinopreis 2019 spielten die PIWI-Weine, also Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, eine besondere Rolle. Dies berichtet der Veranstalter Wine System AG in einer Pressemitteilung.

‚Bemerkenswert‘ sei die große Zahl der PIWI-Kandidaten für die Auszeichnungen gewesen: 103 der insgesamt 1103 eingereichten Positionen waren Bioweine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten. Sie stammten aus acht verschiedenen Ländern und machten erstmals 10 Prozent der Verkostung aus. Zudem erzielten sie beachtliche Erfolge. So gehen allein sechs der insgesamt 68 vergebenen Großes-Gold-Medaillen an PIWI-Winzer.

PIWI-Weine erzielten 6-mal Großes Gold, 41-mal Gold, 45-mal Silber und 11 Empfehlungen. Die Pressemitteilung und alle Ergebnisse finden sich auf der Website des bioweinpreis

 

Bioweinpreis 2019: Sieger von ECOVIN Baden

bioweinpreis

Beim 10. großen internationalen bioweinpreis erzielten auch Mitgliedsbetriebe von ECOVIN Baden zahlreiche Auszeichnungen. An insgesamt 10 Betriebe gingen 66 Auszeichungen. Die begehrte Auszeichnung ‚Großes Gold‘ ging zweimal an das Weingut Schneider-Pfefferle in Heitersheim, sowie je einmal an das Ökologische Weingut Lay (Ihringen) und Harteneck (Schliengen).

Wie schon in den Vorjahren sei die stilistische Bandbreite auch beim 10. internationalen bioweinpreis ‚enorm“ gewesen, so der Veranstalter. Die Juroren bewerteten nach der PAR®-Methode in Dreier-Teams und verteilten insgesamt 68 Mal Großes Gold, 22 dieser Auszeichnungen gingen nach Deutschland.

Mit 409 eingereichten Weinen war Deutschland das am stärksten vertretene Weinland beim internationalen bioweinpreis 2019, gefolgt von Österreich, Italien und Spanien. Deutsche Biowinzer erzielen 22-mal Großes Gold, 187-mal Gold, 171-mal Silber und 29 Empfehlungen.  Unter den deutschen Bioweinen sind es mit 12 Positionen erneut die Weißweine, die besonders stark an der Spitze vertreten sind. Zu den Klassenbesten in der Kategorie Rotwein gehören mit 97 Punkten der im Holz- und Barriquefass ausgebaute 2015er Merlot Reserve des badischen Weinguts Schneider-Pfefferle sowie der traditionell in Holz und Barrique gereifte 2017er Pinot Noir „Steihäckerle Handarbet“ des Weinguts Hubert Lay, ebenfalls aus Baden. Und auch zwei Roséweine schafften es mit je 97 Punkten ganz nach oben, darunter der 2018er “Lust auf Rosé” des badischen Weinguts Rieger – ebenfalls eine modern ausgebaute Cuvée aus dem Stahltank.

Hauptthema der Verkostung sei das Hitzejahr 2018 gewesen und die Maßnahmen im Weinkeller, das berichtet der Veranstalter Wein System AG. Die ganze Pressemitteilung ist hier auf der Website des bioweinpreis zu finden, die Ergebnisse finden sich hier.

ECOVIN-Weinabend mit den Besten Bioweinen Baden-Württemberg

Im Adelhaus können die Besten Bioweine Baden-Württemberg in einem vegetarischen Drei-Gänge-Menü verkostet werden.

Im Adelhaus können die Besten Bioweine Baden-Württemberg in einem vegetarischen Drei-Gänge-Menü verkostet werden.

Genussvoll zur Sache geht es am 9. Juli ab 19 Uhr im Restaurant Adelhaus. Der ECOVIN-Weinabend mit den Besten Bioweinen Baden-Württemberg umfasst ein vegetarisches Drei-Gänge-Biomenü mit begleitenden Weinen. Inklusive der sieben prämierten Besten Bioweine Baden-Württemberg zum Menü, Wasser und Kaffee beträgt der Beitrag 45 €. Anmeldung im Adelhaus, Adelhauserstr. 29-31, Freiburg und unter info@ecovin-baden.de.

Fahrrad-Exkursion in die Freiburger Bio-Weinberge

„Farming for future” heißt die Veranstaltung, die der Freiburger Bio-Winzer Andreas Dilger im Rahmen der Freiburger Agrikulturwochen am 7. Juli 2019 anbietet. Der Mitinitiator der Agrikulturwochen zeigt seinen Besuchern, welche Bedeutung robuste, also pilzwiderstandsfähige Rebsorten für den Bioweinbau haben. Dilger gilt als Pionier im Anbau von Piwi-Sorten und verwendet für seine Weine ausschließlich robuste Sorten.

Die Fahrrad-Exkursion in die Weinberge mit Verkostung startet um 14 Uhr am Weingut Dilger in der Urachstraße 3 in Freiburg und führt in die biologisch bewirtschafteten Rebflächen von Andreas Dilger in St. Georgen. Für Interessenten in Freiburg ist diese Rad-Exkursion eine gute Möglichkeit, auf kurzen Wegen den Bioweinbau in der Umgebung kennen zu lernen.

Bioweinbau-Exkursion am 5. Juli in Eichstetten

Die Wein-Exkursion in Eichstetten können die Teilnehmer bequem vom Wagen aus genießen.

Die Wein-Exkursion in Eichstetten können die Teilnehmer bequem vom Wagen aus genießen.

Mit drei Veranstaltungen beteiligen sich die badischen ECOVIN-Winzer an den Freiburger Agrikulturwochen. Und gleich die erste Veranstaltung zum Thema Bioweinbau führt ganz praxisnah und anschaulich ins Thema. DieExkursion zum Thema „Wein, Diversität und Artenschutz” am 5. Juli in Eichstetten führt von 15 Uhr bis 18.30 Uhr in die Reben der ökologischen Weingüter Rinklin und Schmidt. Treffpunkt ist am Bahnhof Eichstetten, dort werden die Teilnehmer abgeholt und in die Weinberge der Biowinzer Martin Schmidt und Friedhelm Rinklin gefahren.

Anmeldung unter schmidt@weingutkiefer.de

Jung und alt erleben das Thema „Wein, Diversität und Artenschutz” hautnah.

Jung und alt erleben das Thema „Wein, Diversität und Artenschutz” hautnah.

ECOVIN-Winzer bei den Agrikulturwochen in Freiburg

Bio- und Genuss im Blickpunkt

Mit gleich drei Veranstaltungen beteiligen sich ECOVIN Baden und seine Mitglieder an den Agrikulturwochen in Freiburg. Das Agrikulturfestival entstand 2012 und will herausstellen, wie Kultur und Gesellschaft unsere Umwelt gestaltet.

Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden, ist von diesem Ansatz begeistert. „Die Initiatoren schaffen eine Verbindung von Agrarkultur und Ernährungskultur”, berichtet er. Damit schlagen Sie nach Köpfers Ansicht eine wichtige Brücke zwischen Erzeuger und Verbraucher: „So wird auch der gesellschaftliche Stellenwert der Landwirtschaft in den Vordergrund gerückt”, freut sich der Biowinzer. Mit Andreas Dilger ist auch ein Mitglied von ECOVIN Baden Mitbegründer und Vorstand des Vereins.

Vom 30. Juni bis zum 18. Juli finden die Veranstaltungen der Agrikulturwochen an verschiedenen Orten statt. Das Agrikulturfestival ist vom 19. bis 21. Juli im Eschholzpark beheimatet. Die Kombination von Informationsveranstaltungen und kulturellen Events ist eine gelungene Sache, an der sich auch Biowinzer immer wieder gerne beteiligen: „Wir sehen mit Freude, dass die Aktivitäten der Agrikulturwochen vor allem auch bei jungen Menschen auf sehr großes Interesse stoßen.”

Paulin Köpfer sieht diese Kooperation als Auftakt für eine weitere Zusammenarbeit: „Wir werden im Gespräch bleiben und streben weitere gemeinsame Aktivitäten an.”

Die erste Veranstaltung zum Thema Bioweinbau ist eine Exkursion zum Thema „Wein, Diversität und Artenschutz” am 5. Juli in Eichstetten. Die Exkursion führt von 15 Uhr bis 18.30 Uhr in die Reben der ökologischen Weingüter Rinklin und Schmidt. Treffpunkt ist am Bahnhof Eichstetten, dort werden die Teilnehmer abgeholt und in die Weinberge der Biowinzer Martin Schmidt und Friedhelm Rinklin gefahren. Anmeldung unter schmidt@weingutkiefer.de.

„Farming for future” heißt es am 7. Juli 2019: Mitinitiator der Agrikulturwochen und ECOVIN-Winzer Andreas Dilger zeigt, welche Bedeutung robuste, also pilzwiderstandsfähige Rebsorten für den Bioweinbau haben. Dilger gilt als Pionier im Anbau von Piwi-Sorten und verwendet für seine Weine ausschließlich robuste Sorten. Die Fahrrad-Exkursion in die Weinberge mit Verkostung startet um 14 Uhr am Weingut Dilger in der Urachstraße 3 in Freiburg und führt in die biologisch bewirtschafteten Rebflächen von Andreas Dilger in St. Georgen. Für Interessenten in Freiburg eine gute Möglichkeit, auf kurzen Wegen den Bioweinbau in der Umgebung kennen zu lernen.

Ganz genussvoll zur Sache geht es am 9. Juli ab 19 Uhr im Restaurant Adelhaus. Der ECOVIN-Weinabend mit den Besten Bioweinen Baden-Württemberg umfasst ein vegetarisches Drei-Gänge-Biomenü mit begleitenden Weinen. Inklusive der sieben prämierten Besten Bioweine Baden-Württemberg zum Menü, Wasser und Kaffee beträgt der Beitrag 45 €. Anmeldung im Adelhaus, Adelhauserstr. 29-31, Freiburg und unter info@ecovin-baden.de.

TERMINE:
5.7.2019, 15-18:30 Uhr, Bahnhof Eichstetten: Biowein-Exkursion „Wein, Diversität und Artenschutz“
7.7.2019, 14 Uhr, Weingut Andreas Dilger, Urachstr. 3, Freiburg: Rad-Exkursion „Farming for Future” zu robusten Rebsorten im Bioweinbau
9.7.2019, 19 Uhr, Adelhaus, Adelhauserstr. 29-31, Freiburg: ECOVIN-Weinabend. Vegetarisches Drei-Gänge-Menü.

Genuss -Seminar „Boden schmeckt“ im Weingut Zähringer

190611_boden1

Als Partnerweingut des Bodenfruchtbarkeitsfonds widmet sich das Weingut Zähringer in Heitersheim regelmäßig dem Thema Boden in Erlebnis-und Genusseminaren. In diesem Jahr steht zudem die gesamtgesellschaftliche Bedeutung der Bodenfruchtbarkeit im Fokus.

Für die Veranstaltung am 9. August 2019  konnten als Referenten Mathias Forster, Geschäftsführer und Stiftungsrat der Bio-Stiftung CH, und Dr. Ulrich Hampl gewonnen werden.

Das Programm umfasst unter anderem eine Weinbergswanderung, Vorträge und eine Weinprobe.

Kosten: Euro 45,00 pro Person(inclusive Weinprobe, Wasser & Speisen) Begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung erforderlich unter Weingut Zähringer Tel.07634-50489-0 / Fax: 07634-504899-9 /info@weingut-zaehringer.de

Weitere Informationen zum Bodenfruchtbarkeitsfond finden Sie unter www.bodenfruchtbarkeit.bio

Das gesamte Programm kann hier als PDF heruntergeladen werden. 

190611_boden2

Vier Mal Triple bei den Besten Bioweinen

Die Prämierung der Besten Bioweine Baden-Württemberg ist in jedem Jahr ein friedlicher Wettstreit – aber dennoch ein sehr ehrgeiziger. Und in jedem Jahr stellt sich die Frage, ob es wieder ein oder mehrere Weingüter gibt, die unter den strengen Augen der Jury mehr als einen oder zwei prämierte Weine vorstellen. In diesem Jahr erhielten  jeweils drei Auszeichnungen die Weingüter Abril (Bischoffingen), Feuerstein (Heitersheim), Schaffner (Bötzingen) und Ruesch (Buggingen).

Bioweingut Kaufmann und die Markgräfler Weinpromenade

Das Bioweingut Kaufmann in Efringen-Kirchen beteiligt sich am 1. und 2. Juni 2019 an der Markgräfler Weinpromenade. Von 11-18 Uhr öffnen insgesamt 36 Weingüter im Markgräflerland wir ihre Türen, um den neuen Weinjahrgang 2018 vorzustellen.
Im Weingut Kaufmann in der Baslerstr. 46 in Efringen-Kirchen können im Hof unterm Lindenbaum  die Weine des neuen Jahrgangs probiert werden. Auch  der historische Gewölbekeller kann besichtigt werden.

Die besten Bioweine Baden-Württemberg 2019

Landesweite Prämierung mit Biowinzern aller ökologischen Anbauverbände

ACHTUNG:
Hier finden Sie regional verfasste Pressemitteilungen mit den Ergebnissen zum Download als PDF.
Die komplette Ergebnisliste ist bei jedem PDF eingefügt.

Kaiserstuhl – Markgräflerland – Württemberg – Überregionaler Text

Download Pressbild-Auswahl in Druckqualität (4,5 MB

Download Gruppenfoto der Sieger in Druckqualität (4,5 MB)

Alle Pressebilder (20 MB)

 

Die Sieger der größten landesweiten Biowein-Prämierung in Baden-Württemberg wurden am 24. Mai 2019 in Freiburg ausgezeichnet. Die Siegerweine wurden von einer unabhängigen Jury am 30. April in Ihringen aus rund 200 Bio-Weinen und -Sekten ausgewählt. 

In jedem Jahr gilt gibt es einen friedlichen Wettstreit zwischen den beiden größten Gruppierungen dieser Prämierung. In diesem Jahr haben die Biowinzer von Kaiserstuhl und Tuniberg mit 10 von 22 Auszeichnungen den Sieg eingefahren. Weitere neun Auszeichnungen gingen an die Biowein-Erzeuger im Markgräflerland. Und weitere drei Auszeichnungen gehen nach Württemberg. Aber auch die Zahl spiegelt in etwa den Anteil der angestellten Weine wieder. 

Insgesamt gehören die prämierten Weine zu 12 Betrieben. Und das bedeutet, dass einige Betriebe gleich mehrfach ausgezeichnet wurden. Jeweils drei Auszeichnungen erhielten die Weingüter Abril (Bischoffingen), Feuerstein (Heitersheim), Schaffner (Bötzingen) und Ruesch (Buggingen). Über je zwei Urkunden freut man sich in den Weingütern Landmann (Freiburg-Waltershofen) und Schäfer (Steinheim-Kleinbottwar). 

Fast 200 Weine hat die die unabhängige Fachjury am 30. April in Ihringen verkostet. Die Jury bestand aus Fachleuten der Weinwirtschaft, Önologen, Händlern, Gastronomen und Sommeliers, aber auch aus Vertretern der Presse und weinkundigen Verbrauchern, beispielsweise von Slow Food. Die angestellten Weine stammten von Mitgliedsbetrieben bei Ecovin und Demeter, Bioland und Naturland. Da Doppel-Mitgliedschaften bei ökologischen Anbauverbänden keine Seltenheit sind, lässt sich hier keine klare Vorherrschaft bei den prämierten Weinen feststellen. 

Bewertet wurden die prämierten Bioweine nach ihrer Eignung als Begleiter eines Menüs, die sieben Kategorien orientieren sich an den möglichen Gängen. Sie reichen vom Sekt als Aperitif, über leichte, trockene Weißweine und kräftige fruchtige Weißweine bis hin zu den Rotweinkategorien leicht und fruchtig sowie kräftig und schwer. Und schließlich sind edelsüssen Weine als Begleiter des Desserts noch dabei. Den Weinen der neuen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten ist eine Sonderkategorie außerhalb gewidmet. Diese Bioweine liegen den Biowinzern aus Umweltgründen besonders am Herzen. 

Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden und Ausrichter der Biowein-Prämierung, freut sich über das hohe Niveau der Weine und über die große Vielfalt der Weine. Sie gibt in seinen Augen auch die ökologische Vielfalt in den Bio-Weinbergen wieder. Köpfer betont, Paulin Köpfer betont, dass auch in diesem Jahr strenge Maßstäbe an eine Prämierung der Weine angelegt wurden: „Ausgezeichnet wurden wieder nur rund 10 Prozent der angestellten Weine”, berichtet er.

Die Siegerurkunden wurden am 24. Mai im Freiburger Restaurant Feinhaid überreicht von Hilmar Czwartek, dem Leiter der Prämierungs-Verkostung, und Paulin Köpfer.

Die Ergebnisse finden sich im Anhang und auf ecovin-baden.de. Dort finden Sie auch regionalisierte Fassungen des Pressetextes für die Regionen Markgräflerland, Kaiserstuhl und Württemberg.

Die Besten Bioweine Baden Württemberg 2019

Sekt: Aperitif
2017er Johanniter Sekt Brut
Weingut Ruesch, Buggingen

2016er Pinot & Chardonnay Sekt Brut
Weingut Jürgen Landmann, Freiburg – Waltershofen

Leichte, trockene Weißweine

leichte Vorspeisen, Salat, Fisch & Meeresfrüchte
2018er Gutedel Kabinett trocken Dottinger Castellberg
Weingut Feuerstein, Heitersheim

2018er Weißburgunder trocken Eichstetter Herrenbuck
Weingut Schmidt, Eichstetten

2018er Grauburgunder trocken  Kabinett Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim

2018er Grüner Sylvaner trocken „traditionell“
Weingut Helde, Jechtingen

2017er Sauvignon Blanc trocken „Melchisedec“
Weingut Heid, Fellbach

2018er Rosé trocken „FRUCHT“
Weingut Abril, Bischoffingen

Kräftige, fruchtige Weissweine

vegetarische Gerichte, Fisch, Geflügel und Kalb

2018er Weißburgunder trocken Kabinett Binzener Sonnhole
Weingut Aenis, Binzen

2018er Gewürztraminer trocken Spätlese
Weingut Ruesch, Buggingen

2016er Grauburgunder Barrique trocken Freiburger Kapellenberg
Weingut Jürgen Landmann, Freiburg – Waltershofen

Leichte, fruchtige Rotweine

Nudelgerichte, leichte Fleischspeisen, Käse

2017er Spätburgunder Rotwein trocken  Heitersheimer Maltesergarten
Weingut Feuerstein, Heitersheim

2015er Lemberger trocken
Weingut Schäfer, Steinheim-Kleinbottwar

Kräftige, schwere Rotweine
kräftiger Hauptgang, gegrillte Fleischgerichte, Braten, Wild

2016er Spätburgunder Rotwein trocken „STEIN Magmatit“
Weingut Abril, Bischoffingen

2016er Pinot Noir Rotwein Barrique trocken „ZEIT Bischoffinger Herrenbuck“
Weingut Abril, Bischoffingen

Edelsüsse Weine

Dessert, Süßspeisen, Käse

2015er Riesling Auslese
Weingut Schaffner, Bötzingen

2016er Trollinger Eiswein
Weingut Schäfer, Steinheim-Kleinbottwar

Sonderkategorie Pilzwiderstandsfähige Rebsorten

2018er Cabernet Blanc trocken Blansinger Wolfer
Weingut Günter Kaufmann, Efringen-Kirchen

2018er Johanniter trocken Kabinett
Weingut Ruesch, Buggingen

2016er Prior Rotwein trocken
Weingut Schaffner, Bötzingen

2016er Cabernet Cortis Rotwein trocken
Weingut Andreas Dilger, Freiburg

2015er Cabernet Carol „Edition SL” trocken im Eichenfass gereift
Weingut Schaffner, Bötzingen

Eine unabhängige Jury aus Fachleuten der Weinwirtschaft, Fachhändlern, Gastronomen und Weinfachjournalisten hat am 30. April 2019 in Ihringen – Blankenhornsberg knapp 200 württembergische und badische Weine aus biologischem Anbau verkostet und die Auswahl der Besten Bioweine Baden Württemberg des Jahres 2019 getroffen.

Die Besten Bioweine Baden-Württemberg wurden nach ihrer Eignung zur Begleitung eines Menüs kategorisiert und entsprechend bewertet. Die jeweiligen Empfehlungen sind mit aufgeführt. Außerdem wurden Sonderpreise für Weine neuer pilzwiderstandsfähiger Rebsorten vergeben.