ECOVIN erhält Nachhaltigkeitspreis

Das ECOVIN Biodiversitätsprogramm, ein Projekt zur Förderung der Artenvielfalt, wird vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, dem Verein ehemaliger Rheinhessischer Fachschüler Oppenheim und Rheinhessenwein e.V. mit dem Preis für Nachhaltigkeit 2016 ausgezeichnet. Das Biodiversitätsprogramm wurde von ECOVIN zusammen mit der Bodenseestiftung und dem Global Nature Fund entwickelt und wird allen interessierten Betrieben zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt. Es untersucht den Einfluss der verschiedenen Unternehmensbereiche Management, Anbau und Produktion im Weinberg, Kellerwirtschaft, Einkauf, Verkauf, Transport und Kommunikation / Marketing im Hinblick auf Auswirkungen auf die biologische Vielfalt.

Bislang haben einer Pressemitteilung von ECOVIN zufolge rund 40 Betriebe am Biodiversitätsprogramm teilgenommen. Der Preis für Nachhaltigkeit 2016 wurde zum fünften Mal in Folge ausgeschrieben. Damit sollen Produkte, Systeme und Dienstleistungen ausgezeichnet werden, die das nachhaltige Wirtschaften für Unternehmen der Weinwirtschaft fördern.

Nachhaltigkeit – ein LeseTipp

Die Bio-Diskussion der vergangenen Jahre hat sich immer wieder geändert: In dem Maß, wie die verschiedenen Facetten der Umweltaspekte im Bewußtsein der Verbraucher ankamen, änderten sich kurzzeitig auch manche Schwerpunkte. Ein Begriff, der von Anfang im Fokus stand und jetzt auch von vielen Verbänden in den Mittelpunkt gerückt wird, ist Nachhaltigkeit. Auch Ecovin hat dazu erst vor kurzem ein eigenes Symposium veranstaltet und im Regionalverband Baden soll Nachhaltigkeit als zentrales Thema im Jubiläumsjahr einen besonderen Stellenwert in der Öffentlichkeitsarbeit haben.

So modern der Begriff auch ist: neu ist er nicht. Wer sich über die Geschichte dieses ökologischen Schlüsselbegriffes informieren möchte, der wird hier fündig: Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. Kulturgeschichte eines Begriffs. Auf fast 300 Seiten werden so ziemlich alle Aspekte beleuchtet und vor allem wird die Entwicklung dieses Begriffes dargestellt.

Ecovin Bundesverband: Nachhaltigkeit – Was ist das überhaupt?

ECOVIN Symposium

„Nachhaltigkeit – Was ist das überhaupt?“ Diese Frage stellte sich der ECOVIN Bundesverband bei einem Symposium, das am 9 und 10. November in Freiburg stattfand. Moderiert von Nachhaltigkeits-Berater Stefan Rösler diskutierten die Teilnehmer nach den drei Hauptreferaten die Themenbereiche Ökonomoe, Ökologie, Soziales/ Kultur und Marketing. Der Einladung des ECOVIN Bundesverbands Ökologischer Weinbau waren neben vielen Mitgliedern auch Experten der Weinwirtschaft gefolgt, um über das Thema Nachhaltigkeit im Weinbau zu diskutieren. Im Blickpunkt standen viele echte, ernst gemeinte Ansätze aber auch das Phänomen „Greenwashing”, also PR-Aktionen mit denen sich Konzerne ein grünes Image verschaffen wollen.

Die detaillierten Ergebnisse des Symposiums sind hier in der Pressemitteilung des ECOVIN Bundesverbands zusammengefasst.

Für Paulin Köpfer, den Vorsitzenden von ECOVIN Baden, war dieses Symposium gleich eine denkwürdige Veranstaltung. Er erinnerte daran, dass das Symposium im Freiburger Kolpinghaus stattfand, in dem bereits vor 21 Jahren (1989) einer der ersten großen internationalen Kongresse „Ökologischer Weinbau“ abgehalten wurde. In dessen Folge etablierte sich gerade hier in Baden der Biologische Weinbau in breiter Form.

Aus den Beiträgen der Fachreferenten des diesjährigen Symposiums ist für Paulin Köpfer klar erkennbar, dass nachhaltiger Weinbau nur biologischer Weinbau sein kann, und dass die Richtlinien von ECOVIN schon seit Beginn in hohem Maße „Nachhaltigkeit“ implizieren.