Beratungsdienst: Zufriedene Aussichten für den Bioweinbau

Zufrieden mit der Situation in den badischen Bioweinbergen zeigt sich der Beratungsdienst Ökologischer Weinbau in seinem jüngsten Rundschreiben: Das Herbst-Wetter meine es derzeit gut und das Meiste ließe sich optimal ernten. Für die frühen Sorten seien die Niederschläge aber wahrscheinlich zu spät gekommen, um für gute Erntemengen zu sorgen. Dafür gäbe es derzeit wenig Probleme mit Fäulnis. Die Mostgewichte dürften weitgehend befriedigen, die physiologische Reife sei meistens gegeben, so dass genau die Qualitäten erzielbar seien, auf die der jeweilige Winzer / die Winzerin wert lege.

Schnee in Sicht, Grünes in Planung

Habichtskraut

Während die Badener generell den nächsten, kühleren Tagen mit Aussicht auf etwas Schnee entgegensehen, wappnen sich Biowinzer und Weinberge für die nächste Vegetationsperiode. Der Beratungsdienst ökologischer Weinbau ruht auch im Januar nicht und legt seinen Mitgliedern für die Unterstockbegrünung im Steilhang das kleine behaarte Habichtskraut, gelb blühend, ans Herz (Hieratium Pilosella). Gepflanzt werden soll dann im Februar oder März.

Fachseminar Biodynamischer Weinbau mit Nicolas Joly

Vom 28. Februar bis zum 2. März veranstaltet das Bildungshaus Kloster St. Ulrich wieder in Zusammenarbeit mit ECOVION Baden und dem Beratungsdienst ökologischer Weinbau das Fachseminar „Biodynamische Verfahren im ökologischen Weinbau – neue Perspektiven für Mensch, Umwelt und Wein“. Das Seminar findet statt im Bildungshaus Kloster St. Ulrich in Bollschweil bei Freiburg. Behandelt werden Themen wie Kupferkristallisation und Baldrian- und Digitalis-Extrakte. Einer der Höhepunkte ist neben der Exkursion sicher der Vortrag von Nicolas Joly, der über seine Erfahrungen im biologisch-dynamischen Weinbau berichtet.

ECOVIN-Pressemitteilung: Pilzfeste Rebsorten haben sich etabliert

Forschungsarbeiten aus mehreren Jahrzehnten tragen jetzt Früchte – Nicht nur ECOVIN-Erzeuger setzen zugunsten der Umwelt auf die neuen Sorten

FREIBURG. Bei vielen Verbrauchern führen sie ein Schattendasein: Die Weine aus den Trauben von Rebsorten mit ungewohnten Namen wie Solaris und Johanniter, Regent und Cabernet Carol. Doch Winzer und Fachwelt setzen zunehmend auf solche pilzfesten Rebsorten, die ihnen die Arbeit erleichtern und die Umwelt schonen durch den Verzicht auf Spritzmittel. [Read more…]