Weinprobe mit badischen Bioweinen

Wer gerne badische Weine probiert, zum Beispiel auch prämierte Weine aus dem Markgräflerland – und nicht das Glück hat im Süden zu wohnen, für den könnte folgender Termin interessant sein. Das Weingut Harteneck veranstaltet Anfang und Mitte September verschiedene Weinproben im Grevenbroich und Wunstorf.

Das Winzerehepaar Thomas und Daniela Harteneck wird selbst vor Ort sein und seine Weinspezialitäten vorstellen. Die genauen Termine:

Freitag, 2.09. bis Sonntag 4.09: Weinprobe Badisches Weinhaus Bödecker in Grevenbroich
Samstag, 10.09. und Sonntag, 11.09.: Weinprobe in Wunstorf/ Hannover

Mehr als baerlau.ch

Elke Adam-Eckert von baerlau.chSie wirkt eigentlich viel zu jugendlich, um sie als eine Institution zu bezeichnen. Aber wer in Südbaden irgendwelche Veranstaltungen biologisch bewirten (lassen) will, der kommt um sie fast nicht herum.

Elke Adam-Eckert hat sich seit langem aufs neudeutsch so genannte Bio-Catering spezialisiert. Sie hat einen schier unerschöpflichen Vorrat an Rezepten, Bezugsquellen und Inspiration für die „passenden“ Gerichte. Die ausgebildete Hotelfachfrau und Gesundheitstrainerin hat zudem viel Erfahrung mit dem Organisieren und Vorbereiten der Bio-Bewirtung.

Wer in Freiburg wohnt, der hat sie vielleicht schon bei ihren monatlichen Gastspielen im Freiburger Bio-Supermarkt Vita Naturmarkt erlebt, ansonsten besteht eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen beim Hoffest des Weingutes Zähringer in Heitersheim, das am 11. September anlässlich des Aktionstages der ÖkoRegio-Tour stattfindet.

Preisgekrönte Auslese

Ecowinner 2005 Harteneck

Über eine weitere Auszeichnung freut sich Thomas Harteneck. Sein Editionswein No. 3 2003er Spätburgunder Rotwein Auslese trocken erreichte bei der Ecowinner-Verkostung 2005 den dritten Platz.

Die Auslese aus dem als „Jahrhundertjahrgang“ gerühmten Jahr 2003 reifte 12 Monate im Holzfass und ist über die Webseite des Weingutes zu beziehen.

Picknick im Bio-Weinberg

Picknick in den Bio-Weinbergen

Das Wetter in Baden macht nicht nur den Bio-Winzern Freude: Milde Temperaturen und wenig Niederschläge. Was liegt also näher als ein Picknick in den Weinbergen? Es lohnt sich, die Webseiten der ECOVIN-Winzer im Auge zu behalten, denn auch in der Ferienzeit gibt es zahlreiche Aktivitäten, bei denen man Winzer, Weine und Weinberge begutachten kann.

Wetter: Freud und Leid

Wir Normalverbraucher sehen das Wetter immer aus einer ganz speziellen Sicht: Regnet auf dem Weg zum Büro, wie wird die Fahrradtour am Wochenende, wie wirds in den Ferien?

Der Winzer tut das sicher auch, hat aber immer auch noch „seine“ Reben im Blick. Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden und Betriebsleiter im Heitersheimer Weingut Zähringer berichtet aus seiner Sicht über die Wetterentwicklung:

Für das Wachstum der Reben gab es ideale Bedingungen, Wärme, viel Sonne und seit vier
Wochen ausreichende gute Niederschläge: Die Trauben wachsen zügig ohne Wasserstreß heran und kommen je nach Sorte bereits in die Reifephase. Damit liegen wir insgesamt ein paar Tage vor dem langjährigen Durchschnitt. Das lässt auf ausgezeichnete Qualitäten hoffen, zumal jetzt gute Wasserreserven gegeben sind.

Klingt gut, für uns Verbraucher und Weintrinker. Auf die Winzer kommt freilich noch jede Menge Arbeit zu:

Sorgfältiges Entblättern der Traubenzone als Vorsorgemassnahmen gegen eine zu frühe
Fäulnis sowie das „Ausdünnen“, d.h. das Ausschneiden von überzähligen Trauben bereitet in den nächsten Tagen und Wochen noch viel Handarbeit in den Weinbergen.

Freilich sind die meisten Winzer froh, die jetzt anstehenden Arbeiten im Endspurt vor der Lese erledigen zu können. Schwerer haben es da viele Winzer im Markgräflerland, denen es buchstäblich die Ernte verhagelt hat: Die Unwetter vom 30.7. haben im oberen Markgräflerland zu großen Schäden bei ECOVIN-Winzern geführt.

ECOVIN-Wein des Monats August

2004 Muskat Ottonel vom Weingut KaufmannDer ECOVIN-Wein des Monats August kommt wieder einmal aus Baden: Das Weingut Kaufmann im Markgräflerland hat dafür eine Rarität ausgemacht: Der Muskat Ottonel wird auf nur noch rund zwei Prozent der badischen Weinbaufläche angebaut und zeichnet sich durch sein intensives Bukett aus.

Aus der Not sich nicht entscheiden zu können zwischen dem trocken ausgebauten Wein und einer lieblichen Variante machte der Markgräfler Biowinzer eine Tugend: Er bietet als ECOVIIN-Wein des Monats den trockenen 2004er Jahrgang dieses Weines an, und auf der eigenen Internetseite den lieblichen Jahrgang 2003 – beide zum gleichen Preis von 34,90 Euro für ein 6er-Paket frei Haus.

Wer die Wahl hat …

Botschafter Jamie

Jamie Oliver„Fett statt fit“ betitelte der Spiegel jetzt einen Artikel über das Angagement des britischen Koch-Stars Jamie Oliver. In einer seiner erfolgreichen Kochsendungen prangerte er die Fastfoodkost an den britischen (Ganztages-)Schulen an.

Der sympathische Kochkünstler beließ es freilich nicht bei Kritik sondern machte es so wie bei anderen Projekten auch schon: Er ging mit gutem Beispiel voran. In seiner Show kochte er Gesundes für die Schule. Er sammelte Unterschriften, als er bemerkte, dass sich die englischen Schüler nicht nur schlecht ernähren, sondern in den Regel auch keine Ahnung davon hätten, was sie da verspeisen.

Die britische Regierung hat daraufhin weitere 417 Millionen Euro für die Schulspeisung locker gemacht. Ein beeindruckendes Beispiel, über das man sich auch auf der zur Aktion gehörenden Internetseite www.feedmebetter.com informieren kann (Nachtrag 2014: Aktuelle Infos gibt es jetzt wohl auf http://www.jamieoliverfoodfoundation.org.uk, die feedmebetter-Website wird nicht mehr gefunden.). Infos über Jamie Oliver gibts hier: www.jamieoliver.net

ÖkoRegio-Tour 2005

Mit einem Aktionstag am 11. September feiern die Initiatoren das fünfjährige Bestehen der ÖkoRegio-Tour Markgräflerland.

Ins Leben gerufen wurde die Rad- und Wanderstrecke durchs Markgräflerland im Jahr 2000 durch eine gemeinsame Initiative des dem Ministeriums Ländlicher Raum, des Naturschutzbundes NABU und von ECOVIN Baden. Seit dem Jahr 2002 wurde entlang der Wanderstrecke auch der erste deutsche ökologische Weinkulturpfad angelegt auf dem in 15 Tafeln der Bioweinbau und Naturschutzfragen erläutert werden. Seitdem haben Tausende von Besuchern den Ökologischen Weinkulturpfad zu Fuß oder mit dem Fahrrad absolviert.

[Read more…]

Gourmet-Reise 2005

Die besten badischen Bioweine des Jahres 2005 gehen wieder auf Tournee. Wie schon im Vorjahr haben Gastronomen Menüs maßgeschneidert auf die Siegerweine des großen badischen Bioweinvergleichs.

Den Auftakt machte jetzt das Gasthaus „Sonne“ in Kenzingen-Bombach. Der Euro-Toque-Koch Thomas Pesec lud ein zum „Candlelight-Dinner“ mit „Badischen Bioweinen des Jahres“ zu einem hochkarätigen viergängigen Menü. Verwendet wurden nur biologische Zutaten aus regionalem Anbau bzw. aus Wildfang (Fisch) und zu jedem Gang gab es einen anderen Wein von der badischen Bestenliste.

[Read more…]

Weblog über Biowinzer in Baden und ihre Weine

Noch aktuellere Informationen für Medien und Verbraucher bei www.ecovin-baden.de – Start der Gourmetreise 2005 mit den besten badischen Bioweinen dieses Jahres

FREIBURG. Die Bioweinerzeuger von ECOVIN Baden „bloggen“. Ein Blog oder Weblog, das ist die neudeutsche Umschreibung für das zunehmend sich verbreitende Internet-Tagebuch. Immer mehr Menschen halten ihre Umgebung damit auf dem Laufenden über Privates und Geschäfliches, über spannende Entwicklungen und manchmal eher belanglos scheinende Kleinigkeiten. Das neue Biowein-Blog www.ecovin-baden.de ist bei den badischen Biowinzern indes keine Modeerscheinung: In ihrem gemeinsamen Internetauftritt bündeln sie vielmehr das, was sowieso schon für die regelmäßigen Aktualisierungen der einzelnen Weinguts-Internetseiten aufgearbeitet wird.

[Read more…]