Consequence-Weine in Freiburg und Krefeld

Seit Mitte Juli ist fast das komplette Angebot des Hofgutes Consequence in Vogtsburg-Bischoffingen im „Cafe Einstein“ in der Freiburger Klarastraße erhältlich. Und: Hier gibt es auch noch den ECOWINNER-Sekt Cuvée Consequence brut, welcher im Weingut selbst schon ausverkauft ist.

Seit Anfang September gibt es die Consequence-Weine auch bei „Ausgesuchte Weine“ in Krefeld, Am Hohen Haus 2 und Anrather Str. 291 (Krefeld-Fischeln).

ECOVIN-Weine in der Gallushof-Strauße

Johannes Hügle vom GallsuhofDie Gallushof-Strauße in Teningen-Heimbach ist wieder geöffnet. Noch bis zum 17. Oktober kann man hier Mittwoch bis Samstag ab 17.00 Uhr, sonn- und feiertags ab 12.00 Uhr die Bioweine der Familie Hügle vor Ort genießen.

Dazu gibts badischen Flammenkuchen oder ein anderes herzhaftes Vesper. Johannes Hügle hat den Betrieb zusammen mit seiner Frau vor einiger Zeit von den Eltern übernommen und sicher sind etliche Besucher beruhigt, dass die Straußenwirtschaft weitergeführt wird.

Öko-Aktionstag am 11. September

Aus Anlass des fünfjährigen Bestehens der ÖkoRegio-Tour Markgräflerland findet wie bereits angekündigt am 11. September 2005 ein Aktionstag statt. Verbunden sind die Aktionen mit dem Gutsfest im Weingut Zähringer. Die ausführliche Ankündigung in der Pressemitteilung finden Sie hier.

Die Glanzlichter im Überblick: Nach Radeln und Wandern wird nun auch Nordic Walking auf dem Öko-Weinkulturpfad eingeführt. Um 14.30 Uhr – gleich nach den Grußworten zu fünf Jahre „ÖkoRegioTour Markgräflerland“ – beginnt im Heitersheimer Weingut Zähringer ein Crash-Kurs über „Nordic Walking mit der Instruktorin Karin Müller. Schon eine halbe Stunde später können die Anfänger dann mit den erfahreneren Mitläu-fern und Karin Müller entlang des Öko-Weinkulturpfades auf die Strecke gehen.

Um 11 Uhr beginnt das Gutsfest im historischen Innenhof des Heitersheimer Weingutes Zähringer mit Live-Musik mit „swinging“ B.B. Bernhard (bis 21 Uhr). Hier gibt es um 14 Uhr Grußworte der Initiatoren: Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch wird für das Ministerium Ländlicher Raum dabei sein, ebenso der Vorsitzende Stefan Rösler vom NABU Landesverband Baden-Würt-temberg und Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden.

Um 15 Uhr gehen die „Walker“ auf die Strecke. Um 16 und 19 Uhr finden jeweils Spezialitäten-Degustationen statt, um 17 startet eine Rebbergswan-de-rung mit Weinprobe. Daneben gibt es den ganzen Tag über Führungen mit dem Kellermeister, einen Marktplatz mit kulinarischen Angeboten der bärlau.ch-Küche, Käsespezialitäten von der Zimmermann-Mühle sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

Eine weitere Station am Ökologischen Weinkulturpfad ist das Öko-Weingut Ruesch in Buggingen, wo sich auch der Winzer- und Obsthof Brenneisen präsentiert und die Gärtnerei Amaranth. Von 11 bis 18 Uhr gibt es hier zum Beispiel Vorführungen über Unkrautregulierung im Wein- und Ackerbau, einen Hofrundgang zur Nützlings- und Getreidelehrschau. Der Winzer- und Obsthof Brenneisen präsentiert verschieden Apfelsorten und Säfte, die Gärtnerei Amaranth zeigt alles rund um den Kürbis.

Außerdem gibt es Bewirtung, einen Spieleparcours, ein Betriebsquiz und Ponyreiten.

Siebeck über Bio-Wein

Wolfram Siebeck über Bio-Wein

In der August-Ausgabe der Naturkost-Zeitschrift eve schreibt ZEIT-Autor Wolfram Siebeck über Bio-Wein. Der Feinschmecker mit der spitzen Feder benutzt dabei überaus deutliche Worte:

„Es ist an der Zeit, dass die Spötter das Maul halten und die Zweifler bereuen.“

Aber es bleibt nicht bei solch eher schlichten Prosa: Siebeck schreibt auch hier wie fast immer fundiert und geschliffen. Er kennt sich aus, auch mit den internationalen Vorbildern des Bio-Weinbaus, mit deren Weinen und er kennt die Arbeitsweise der Biowinzer. Und er hat offensichtlich auch großen Respekt vor dieser Arbeit.

Herbstfest im Weingut Sonnenbrunnen

Herbstfest im Weingut Sonnenbrunnen in Freiburg Opfingen

Am 17. und 18. September findet im Weingut Sonnenbrunnen in Freiburg Opfingen das Herbstfest statt. Den Auftakt macht am 17. September die Vernissage mit Zeichnungen von Rolf a. Boch. Am 18. September dann gibt es das klassische Herbstfest mit Kürbissuppe, Zwiebelkuchen und neuem Süßen, Weinpressen früher (mit den Füßen) und heute (mit Druckluft) im Hof zum Mitmachen!

Bei Interesse kann man ein ganzes Weinwochenende bei ECOVIN-Winzer Jörg Scheel buchen, das dann mit dem Herbstfest endet.

Mit dem ECOVIN-Winzer im „Fröhlichen Weinberg“

Fröhlicher Weinberg, heut eum 20.15 Uhr im SWR

Heute um 20.15 Uhr kann man in der Sendung „Fröhlicher Weinberg“ im SWR-Fernsehprogramm die Arbeitsweise von ECOVIN-Winzer Harald Briem kennen lernen. Der Biowinzer aus Bötzingen sollte vor laufender Fernsehkamera Auskunft darüber geben, wie das nun funktioniert mit dem biologisch-dynaamischen Weinbau (was ja genau genommen wieder etwas anderes ist, als zum Beispiel der biologische Weinbau).

Harald Briem ist Nebenerwebswinzer und seit langem ECOVIN-Mitglied und seine Weine werden seit langem von der Wintergenossenschaft Wasenweiler vermarktet. Heute abend ist also eine gute Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren, wie das nun so ist, wenn man wichtige Arbeiten nach den Mondphasen unterrichtet, Mottenbkämpfung mit homöopathischen Mittel betreibt etc.

Hoffest im Weingut Dr. Benz

Im Weingut Dr. Benz in Kenzingen-Bombach findet vom 9. bis 11. September 2005 ein Hoffest statt. Peter Gaymann signiert sein Buch „Weinlese“, Peter Spielbauer zeigt sein philosokomisches Solo, Thomas Pesec kocht badisch kulinarisch und verschiedene Musiker spielen mit Pep – Pop, Swing-Jazz, Musicals, Chansons und Klassiker.

Der Keller wird für die Besucher geöffnet, die Gäste sind außerdem zu einem herbstlichen Spaziergang durch die Rebberge eingeladen, um „ökologischen Weinbau“ kurz vor der Ernte hautnah zu erleben.

Für das Abendprogramm am Freitag den 9. September (Peter Spielbauer „Schlaschla“ Philosokomisches Solo, Eintritt Vorverkauf 7 Euro, Abendkasse 8 Euro) sollte man sich rechtzeitig anmelden unter Tel. 0 76 44/ 12 61 oder per Email an info@weingut-dr-benz.de.

Auslese im Sommer-Angebot

Weingut Harteneck - Spätburgunder Auslese Die bei der diesjähringe Ecowinner-Prämierung ausgezeichnete 2003er Spätburgunder Auslese aus dem Weingut Harteneck gibt es jetzt für befristete Zeit zu einem Sonderpreis. Auf seiner Webseite beschreibt Thomas Harteneck den Wein folgendermaßen:

„Es ist ein sehr lebendiger und würziger Wein. Er nimmt uns mit auf die Reise in eine Welt von Beerenfrüchten, insbesondere Brombeeren und schwarzen Johannisbeeren und von Waldfrüchten, die mit dezent eingebundenen Noten von Tanninen ergänzt werden. In seinem Charakter spiegelt sich die gewaltige Kraft der Sonne und des Supersommers 2003 wieder und die Reifung 12 Monate im Holzfass geben ihm ein fülliges und südländisches Flair. …“

Drei Flaschen der Edition No. 3, 2003er Spätburgunder Rotwein Auslese trocken in der 0,75-l-Flasche gibt es inkl. Versand für 59 Euro.

Fünf Jahre ÖkoRegio-Tour Markgräflerland

Aktionstag zum Jubiläum am 11. September 2005. Nach Radeln und Wandern nun auch Nordic Walking auf dem Öko-Weinkulturpfad.

Die ÖkoRegio-Tour Markgräflerland feiert Geburtstag: Seit fünf Jahren besteht der aus einer Kooperation von Ministerium Ländlicher Raum, Naturschutzbund NABU und ECOVIN Baden hervorgegangene Erlebnis-Parcours zum Thema Bio-Weinbau.

[Read more…]

Gourmet-Reise PDF

Lothar Koch vom Gasthaus zum Kaiserstuhl

Für die übernächste Station der Gourmet-Reise gibts jetzt die Daten. Sie findet am 2. und 3. Oktober um 19 Uhr im Gasthaus zum Kaiserstuhl in Vogtsburg-Niederrotweil statt. Die Menüfolge und alle Daten dazu gibt es hier als PDF.