EcoWinner 2014: Die Sieger aus Baden

Am Dienstag 16. September 2014 fand in Oppenheim die 18. EcoWinner Verkostung mit der Prämierung von Bioweinen in 17 Kategorien statt. Unter den 77 ECOVIN-Betriebe, die insgesamt 432 Weine angestellt hatten, waren auch etliche Betriebe aus Baden, die gut abschnitten.

In der Kategorie Sekt kam der 2011 Chardonnay brut aus dem Weingut Zähringer auf Platz 2, bei den trockenen Weißweinen landete der 2013 Müller-Thurgau Kabinett des Weingutes Geyer auf Platz 3. Der 2011 Spätburgunder Kirchhofen Höllhagen des Weingutes Köpfer erreichte Platz 2 in der Kategorie leichte Rotweine, bei den Spätburgundern ohne Barrique kam der 2012 Spätburgunder Stein Magmatit des Weingutes Abril auf Rang 3.

Die 55 Verkoster setzten sich aus Sommeliers, Fachhändlern, Vertretern der Presse und Weinberatern zusammen. Gelobt wurde das durchgängig hohe Qualitätsniveau der angestellten Weine.

Alle Ergebnisse der Prämierung finden sich auf der Website www.ecovin.de, dort kann man auch ein PDF mit den Siegerweinen herunterladen.

Sommerwein-Serie: 2012er Weißer Burgunder Kabinett trocken Grunerner Altenberg vom Weingut Köpfer

Bei der Prämierung der Besten Bioweine Baden-Württemberg 2014 wurden zahlreiche Weine in der Kategorie „Leichte Weißweine” ausgezeichnet. Da gerade diese Bioweine sich als ideale Sommerweine auszeichnen, werden sie hier in loser Folge vorgestellt.

2. 2012er Weißer Burgunder Kabinett trocken Grunerner Altenberg vom Weingut Köpfer

Die Weinbeschreibung des Biowinzers:
„Feines, weiniges Aroma, elegant mit viel Würze. Prädestiniert für die Verfeinerung eines großen Essens.”

Ausgezeichnet wurde vom gleichen Weingut auch der 2013er Weißer Burgunder trocken Grunerner Altenberg vom Weingut Köpfer:
„Ausgewogen, fruchtige, anregende Note, extraktreich. Bevorzugt zu Fisch und hellem Fleisch.”

Rebenwachstum

Über eine gute Entwicklung ihrer Reben freuen sich die Biowinzer in Baden, auch wenn zwischendurch heftige Regenfälle etwas Sorgen bereiten. Auch wenn die Gefahrenabwehr vom Verbraucher und Weintrinker nicht so direkt miterlebt wird, sie bedeutet doch viel Arbeit in den scheinbar ruhigen Sommertagen. Während die Gefahr von Pilzerkrankungen wie Peronospora alt bekannt ist, gibt es auch immer wieder neue Herausforderungen. So beobachten die Winzer derzeit gespannt, wie die Obsterzeuger auf die Gefahr der aus dem Süden eingewanderten Kirschessigfliegen reagieren. Zum Erfahrungsaustausch treffen sich viele Biowinzer und auch konventionell arbeitende Kollegen zum Beispiel bei den Begehungsrunden des Beratungsdienstes Ökologischer Weinbau.

Sommerwein-Serie: 2013 Gutedel vom Ökohof Ruesch

Bei der Prämierung der Besten Bioweine Baden-Württemberg 2014 wurden zahlreiche Weine in der Kategorie „Leichte Weißweine” ausgezeichnet. Da gerade diese Bioweine sich als ideale Sommerweine auszeichnen, werden sie hier in loser Folge vorgestellt.

1. 2013 Gutedel trocken vom Ökohof Ruesch

Die Weinbeschreibung des Biowinzers:
„Milder, freundlicher Weißwein und Spezialität des Markgräflerlandes. Ein leichter Begleiter passend zu jeder Gelegenheit.”

Weinpakete zum Sonderpreis

Im Weingut Harteneck gibt es für kurze Zeit einige Weinpakete zum Sonderpreis: Das  „Klein & Fein“ kostet 59 Euro plus Porto, Ersparnis 8,20 Euro. Und das Weinpaket „Prickelnder Sommer“ kommt für 78 Euro plus Porto, Ersparnis  2,60 Euro.
        

Wein- und Sektgut Harteneck auf der Grünen Woche in Berlin

Weingut Harteneck auf der Grünen Woche in Berlin

Unter dem Motto „Bio – Mehr Platz für Leben” präsentierte sich die Biobranche vom 17. bis 26. Januar 2014 in Berlin. Auf dem Stand des Bundesprogramms Ökologischer Landbau luden ausgesuchte Musterbetriebe aus ganz Deutschland zu spannenden Mini-Workshops, zu kulinarischen Leckereien und Verkostungen ein.

Das ECOVIN Wein- und Sektgut Harteneck vertrat in Berlin das Weinbaugebiet Baden und präsentierte sich als ausgezeichneter Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau mit Demeter Weinen und Sekten. Grossen Anklang fanden die Verkostungen mit Wein, Käse und live Moderation auf der Bühne.

Das Netzwerk des Bundesministeriums besteht aus mehr als 200 Biobetrieben, die zeigen wie Ökolandbau in der Praxis funktioniert, darunter nur 5 Weingüter aus ganz Deutschland. Seit Gründung vor über 10 Jahren gehört das Wein- und Sektgut Harteneck aus Schliengen mit prämierten und ausgezeichneten Weinen sowie Sekten aus biodynamischem Demeter Weinbau dazu.

Martin Schmidt übernimmt das Weingut Richard Schmidt

Familie Schmidt

Generationenwechsel im Weingut der Familie Schmidt in Eichstetten am Kaiserstuhl: Schon 2013 hat Martin Schmidt die Leitung des Weinguts Schmidt übernommen. Bereits seit 2008 gehört ihm schon das Weingut Kiefer (Bötzinger Str. 13 in Eichstetten), wo man ab sofort auch die Schmidt-Weine beziehen kann (montags bis freitags von 8 bis 17.30 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr). Dort befinden sich ab sofort auch das Büro und der Versand.