Beats & Öxle meets AgriKultur Woche 2016


160706_beatsAm 21. Juli 2016 findet von 20 bis 2 Uhr im „Waldsee” die Veranstaltung „Beats & Öxle meets AgriKultur Woche 2016
” statt. Mit dabei sind die ECOVIN-Weingüter Andreas Dilger (Freiburg)
und Gallushof (Teningen-Heimbach) sowie die 
DJs Hendrik Vogel & Jago (Fettschmelze, Karlsruhe)
 und Rainer Trueby (Compost Records, Freiburg)
Eintritt: € 7 inkl. Apero. Waldseestr.84, 79117 Freiburg



Die Agrikultur Woche vom 15. – 22. Juli ermöglicht das Genießen von lokal und fair produziertem Essen und Trinken sowie das Kennenlernen von Themen, Hintergründen, Menschen und Organisationen – dezentral über Freiburg verteilt. Während sich Andreas Dilger auf pilzresistenten Rebsorte konzentriert werden bei Johannes Hügle jene noch von den klassischen Burgundersorten in weiss, grau & rot, wie auch durch den Müller-Thurgau ergänzt.

Hendrik Vogel & Jago sind die Gast-DJ ́s aus Karlsruhe an den Plattenspielern. Ihr Spektrum reicht von Krautrock über Jazz, Soul, Funk, Disco bis hin zu House und Elektronik. Auch Gastgeber Rainer Trueby wird „mitmischen“. 

Für das kulinarische Wohl sorgt das Waldsee-Küchenteam mit regionalen und internationalen Tapas.

Gutedel Cup 2016

Beim diesjährigen Gutedel-Cup haben auch zwei Mitglieds-Betriebe von ECOVIN Baden gut abgeschnitten: Das Weingut Feuerstein in Heitersheim belegte mit seinem 2015 Heitersheimer Maltesergarten Gutedel Kabinett trocken den 3. Platz in der Kategorie Kabinett trocken. Das Weingut Kaufmann in Efringen-Kirchen erreichte mit seinem 2015 Efringen Kirchener Ölberg in der Kategorie QbA trocken Markgräflerland den 6. Platz.

Der 20. Gutedel Cup hat im April 2016 im Kurhaus von Badenweiler stattgefunden. Mit mehr als 200 Anstellungen aus dem Markgräflerland, aus Saale-Unstrut und der Schweiz ist der Gutedel Cup eine der größten Gutedelprämierungen. Er wird jährlich in den vier Kategorien „Qualitätswein trocken“, „Kabinett“, jeweils im Wechsel „Edelsüße Gutedel“ bzw. „Spätlese/Auslese“ sowie „Gutedel trocken international“ vergeben. Prämiert werden jeweils die zehn besten Weine in einer Kategorie.

Eine 30-köpfige fachkundige Jury aus Journalisten, Fachhändlern, Gastronomen und Önologen aus Deutschland und der Schweiz verkostet im Vorfeld der Preisverleihung beim Badischen Weinbauverband in Freiburg die angestellten Weine. Die Bewertung erfolgt dabei nach einem 20 Punkte umfassenden Kriterienkatalog.

Neues aus dem Weingut Kaufmann

Das Weingut Kaufmann hat gleich mehrere Neuigkeiten zu vermelden:

Am Sonntag den 10. April findet von 14-19 Uhr die Frühjahrsweinprobe statt. Die Gäste werden im Hof unterm Lindenbaum erwartet, bei kühleren Temperaturen findet die Probe an Stationen im Weingut statt.

Probiert werden kann der Weinjahrgang 2015, der bereits abgefüllt ist. Neben den leichteren Gutedel können Weiß- und Grauburgunder probiert werden, aber auch fruchtbetonte Sorten wie Riesling, Muskat-Ottonel und Cabernet blanc. Im Rotweinbereich wird der 2015er Regent und der neue Jahrgang Spätburgunder Rotwein Barrique 2013 vorgestellt.

Neuerungen gibts auch in einem anderen Bereich: Sohn Florian hat im letzten Sommer die Prüfung zum Winzermeister und Weinbautechniker erfolgreich abgeschlossen. Er hat bereits maßgeblich an der Gestaltung des neuen Weinetiketts mitgewirkt.

Und schließlich gibt es neu im Angebot auch einen Perlwein, den „Kauf-Secco“.

Weinerlebniswanderung im Weingut Harteneck am 19. Juli 2015

Am Sonntag, 19. Juli veranstaltet das Weingut Harteneck in Schliengen eine Weinerlebniswanderung. Durch blühende Weinberge mit herrlichen Ausblicken geht es von Bad Bellingen nach Schliengen. Winzer Thomas Harteneck wird die Führung übernehmen und über den biodynamischen Weinbau sowie die Arbeiten im Weinberg berichten. Die fünf Kilometer lange Strecke ist meist flach und auch für Familien gut geeignet. Im Anschluss gibt es eine Kellerführung mit Weinprobe.

Treffpunkt: 11.00 Uhr Rathaus Bad Bellingen; alternativ können Teilnehmer am Weingut parken und gemeinsam mit Thomas Harteneck den Zug um 10.41 Uhr ab Schliengen, Bahnhof nehmen.

Kellerführung mit Weinprobe: ab ca. 14.00 Uhr, Ende der Veranstaltung: 17.00 Uhr
Unkostenbeitrag: € 20.- / Person. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bis Mittwoch, 15. Juli 2015.

Responsiver Bio-Weinshop

Responsiver Weinshop des Weinguts Zähringer

Responsiver Weinshop des Weinguts Zähringer

Immer mehr Menschen nutzen Smartphones und Tablets, um im Internet einzukaufen. Das bewegt auch Biowinzer, die im Web ihre Bioweine anbieten. Das Weingut Zähringer in Heitersheim hat jetzt seinen Webshop auf responsives Design umgestellt: Damit werde alle Informationen auch auf kleineren, mobilen Displays richtig und gut lesbar dargestellt. Und auch die „Einkaufsseiten“ mit Eingabe-Formularen und BVuttons, wie sie jeder Shop braucht, erscheinen in der richtigen Größe.

Generationenwechsel im Weingut Zähringer

Mit dem aktuellen Kundenbrief hat das Weingut Zähringer jetzt darüber informiert, dass sich – nach fünf gemeinsamen Jahren des Übergangs – Wolfgang Zähringer in diesem Jahr in den Ruhestand zurückziehen wird. Mit dem Einstieg von Fabian Zähringer in den Betrieb im Jahr 2010, hat der Generationenwechsel von der fünften auf die sechste Zähringer-Generation begonnen. Fabian wird sich neben der Geschäftsführung hauptsächlich um den Vertrieb und die Organisation der Erzeugergemeinschaft kümmern.

Badische (Bio)-Entdecker

Badische Entdecker heißt die Weinbox, die von jungen Winzern und Biowinzern der Generation Pinot zusammengestellt wurde. Sie enthält 12 mal 2 Weine (in 0,25-l-Fläschchen) von 12 verschiedenen Weingütern aus Markgräflerland, Kaiserstuhl, Breisgau, Kraichgau, Badische Bergstraße und Taubertal. Es sind auch etliche junge Biowinzer aus Baden vertreten.

EcoWinner 2014: Die Sieger aus Baden

Am Dienstag 16. September 2014 fand in Oppenheim die 18. EcoWinner Verkostung mit der Prämierung von Bioweinen in 17 Kategorien statt. Unter den 77 ECOVIN-Betriebe, die insgesamt 432 Weine angestellt hatten, waren auch etliche Betriebe aus Baden, die gut abschnitten.

In der Kategorie Sekt kam der 2011 Chardonnay brut aus dem Weingut Zähringer auf Platz 2, bei den trockenen Weißweinen landete der 2013 Müller-Thurgau Kabinett des Weingutes Geyer auf Platz 3. Der 2011 Spätburgunder Kirchhofen Höllhagen des Weingutes Köpfer erreichte Platz 2 in der Kategorie leichte Rotweine, bei den Spätburgundern ohne Barrique kam der 2012 Spätburgunder Stein Magmatit des Weingutes Abril auf Rang 3.

Die 55 Verkoster setzten sich aus Sommeliers, Fachhändlern, Vertretern der Presse und Weinberatern zusammen. Gelobt wurde das durchgängig hohe Qualitätsniveau der angestellten Weine.

Alle Ergebnisse der Prämierung finden sich auf der Website www.ecovin.de, dort kann man auch ein PDF mit den Siegerweinen herunterladen.