Eine Bleibe für den Wiedehopf

Der Wiedehopf soll wieder heimisch werden im Markgräflerland

ECOVIN Baden und NABU Müllheim starten gemeinsames Naturschutzprojekt – Als Sponsoren unterstützen das Weingut Zähringer und die Birdingtours GmbH

Anbringung der NistkästenHEITERSHEIM. Mit dem Anbringen von 20 weiteren Brutkästen für den Wiedehopf wollen ECOVIN Baden und der Naturschutzbund (NABU) Müllheim den Wiedehopf wieder in den Öko-Rebbergen ansiedeln. Ziel ist es, flächendeckende Brutmöglichkeiten für die Tiere anzubieten. Mit Hilfe zweier Sponsoren, dem ECOVIN-Weingut Zähringer in Heitersheim und dem auf Naturreisen spezialisierten Reiseunternehmen Birdingtours konnten bislang insgesamt 30 neue Nistkästen installiert werden. Mit einem Regent-Rotwein aus dem Weingut Zähringer aus der „Edition Wiedehopf“, wird diese Arbeit auch finanziell unterstützt.
[Weiterlesen…]

Verwirr-Methode gegen Traubenwickler

Manfred Schmidt (links) und Dr. Michael Breuer kontrollieren das Versuchsgelände.

ECOVIN-Winzer erproben umweltfreundliche Methoden gegen Schadinsekten – Forschungsprojekt des Freiburger Weinbauinstitutes für kleine Rebflächen

FREIBURG. Das Problem ist seit langem bekannt, die Lösung dafür auch: Der Traubenwickler nistet sich in den Weinreben ein und verdirbt den Winzern die Ernte. Schon in den 40er Jahren erkannte man, dass Sexuallockstoffe zur Bekämpfung des Einbindigen Traubenwicklers geeignet sind. Und als in den 90er Jahren auch sein Artgenosse, der Bekreuzte Traubenwickler aus südlichen Regionen nach einwanderte, wurden zunehmend Insektizide und auch Sexuallockstoffe, Pheromone, eingesetzt. [Weiterlesen…]

Wie entwickeln sich die Bio-Reben 2006?

FREIBURG. Die Reben der badischen ECOVIN-Erzeuger sind nicht so weit entwickelt, wie zur gleichen Zeit in den Vorjahren. Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden und Betriebsleiter des Heitersheimer Weingutes Zähringer, sieht das aber durchaus positiv: „Mit dieser Entwicklung fällt die Traubenreife voraussichtlich in die etwas späteren und damit kühleren Herbst“, was für die Reifeentwicklung durchaus positiv ist.

Nach einem späten Austrieb entwickelten sich die Bioreben durch die kühle Witterung im Mai eher langsame, inmanchen Regionen drohten sogar Nachtfröste. In den letzten drei Juni-Wochen dagegen verzeichneten die Biowinzer ein zügiges und rasches Wachstum, gefolgt von einer schnellen Blüte. Der gute Wuchs brachte im Traubenansatz durchweg schöne Bestände, berichtet Köpfer. Der ursprüng-liche Rückstand der Vegetationsentwicklung werde jetzt allmählich aufgeholt.

Nur vereinzelt verzeichneten die ECOVIN-Winzer Befall von falschem Mehltau (Peronospora), ansonsten sei die Bilanz auch bezüglich Krankheiten und Schädlingsbefall sehr positiv.

Die besten badischen Bioweine 2006

Verkostung der besten badischen Bioweine

Eine unabhängige Jury prämierte die Siegerweine – Erste öffentliche Vorstellung auf der 14. ECOVIN-Präsentation am 20. Mai in Freiburg

FREIBURG. 27 Siegerweine hat die Verkostung der besten badischen Bioweine 2006 ergeben. Die Weine wurden nach ihrer Eignung als Begleiter zu den Speisen eines Menüs kategorisiert. Eine unabhängige Jury hatte in der „Alten Wache“ in Freiburg rund 200 Weine verkostet und zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität der angestellten Bioweine.

[Weiterlesen…]

Bioweine aus Baden und Gäste aus dem Elsass

Riesiges Interesse an der 14. ECOVIN-Präsentation in Freiburg – Badische Biowinzer planen Gegenbesuch – Publikumsmagnet: Die Siegerweine 2006

FREIBURG. Viel Lob und Zuspruch bekamen die badischen Biowinzer für Ihre Idee, elsässische Kollegen zur 14. ECOVIN-Präsentation ins Historisch Kaufhaus nach Freiburg einzuladen: Lob von den offiziellen Gästen und Festrednern wie der Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. Zuspruch von mehr Besuchern als je zuvor, die bis in die späten Abendstunden Bioweine von beiden Seiten des Rheins probieren wollten.

[Weiterlesen…]

Beste badische Bioweine – und elsässische Gäste

14. ECOVIN-Präsentation Baden am 20. Mai in Freiburg – Rund 200 Bioweine und Sekte werden vorgestellt, darunter die Siegerweine 2006

FREIBURG. Noch vielfältiger als in den Vorjahren wird das Angebot der diesjährigen ECOVIN-Präsentation am 20. Mai im Historischen Kaufhaus in Freiburg: Erstmals wird die Palette der badischen ECOVIN- und Bioland-Weine ergänzt durch die Produkte von sechs elsässischen Biowinzern. Damit sind rund 200 Bioweine und Sekte im Eintrittsgeld der Besucher enthalten, ebenso wie die Siegerweine der Verkostung der besten badischen Bioweine des Jahres 2006. Sie werden anlässlich der Präsentationseröffnung erstmals öffentlich vorgestellt.

[Weiterlesen…]

Wie wird biologischer Weinbau noch biologischer?

ECOVIN-Winzer und Regionalverband arbeiten eng mit Forschung zusammen – Ein EU-Projekt untersucht noch umwelfreundlichere Bio-Anbauverfahren

FREIBURG. Nichts ist so gut, daß man es nicht verbessern könnte: Diese Botschaft begleitet auch die biologisch arbeitenden Winzer des ECOVIN-Regionalverbands Baden seit der Gründung. Die innovationsfreudigen Biowinzer haben mit ihrer unermüdlichen Suche nach verbesserten Anbaumethoden auch bei der EU Erfolg: Seit kurzem sucht ein internationales Forschungsteam auch mit Mitteln der Europäischen Gemeinschaft nach Möglichkeiten, den Kupfereinsatz im biologischen Anbau noch weiter zu verringern oder gar komplett durch andere Substanzen zu ersetzen. [Weiterlesen…]

Biodynamischer Weinbau kommt in Schwung

Großes Interesse bei Biowein-Pionieren und jungen Biowinzern – Fortbildung bei Freiburg stößt auf riesiges Interesse – Fortsetzungen geplant

FREIBURG. Auf großes Interesse stieß die Fortbildung über biodynamische Verfahren im ökologischen Weinbau, das in der vergangenen Woche nahe Freiburg stattfand. Die Organisatoren Paulin Köpfer (ECOVIN-Regionalverband Baden), Matthias Wolff (Beratungsdienst ökologischer Weinbau) und Bernhard Nägele (Landvolkshochschule St. Ulrich) hatten bereits kurz nach der Ankündigung alle 60 zur Verfügung stehenden Plätze besetzt und weitere Interessenten auf der Warteliste. Nach dem Seminar zeigten sich die Biowinzer hochzufrieden und motiviert: Fortsetzungen sind bereits geplant. [Weiterlesen…]

14. ECOVIN-Präsentation am 20. Mai 2006 in Freiburg

Die badische Biowein-Messe wird international: Bei ECOVIN- und Bioland-Winzern sind in diesem Jahr elässische Kollegen zu Gast

FREIBURG. Bei der 14. ECOVIN-Präsentation, die am 20. Mai von 14 bis 22 Uhr im Historischen Kaufhaus in Freiburg stattfindet, werden neben den badischen Biowinzern erstmals die biologisch arbeitenden Winzerkollegen aus dem Elsass mit dabei sein. Ansonsten wird das bewährte Konzept der größten badischen Biowein-Messe fortgesetzt: Voraussichtlich mehr als 30 Aussteller werden rund 150 Bioweine- und Sekte vorstellen (Eintritt 9 Euro). Dazu gibt es ein interessantes Rahmenprogramm und erstmals werden hier öffentlich die „besten badischen Bioweine des Jahres 2006“ vorgestellt.
[Weiterlesen…]

Klares Profil und Vorteile der Bio-Weine

ECOVIN-Winzer in Baden nehmen Stellung zum Weinhandelsabkommen – Badens Vorsitzender Köpfer: „Wir garantieren für das Naturprodukt Biowein”

FREIBURG. Das seit dem 1. Januar geltende Weinhandelsabkommen zwischen der EU und den USA erschüttert die Weinwelt: In Stellungnahmen von Winzern und Weinbauexperten, von Politikern und Verbrauchern werden Befürchtungen laut, dass mit der Aufweichung der Vorgaben für das Naturprodukt Wein und dem möglichen Import von sogenannten US-„Kunstweinen“ das Vertrauen der Verbraucher zum Wein schwinde. Bei aller Kritik erkennen die Biowinzer in Baden auch klare Chancen, denn die umstrittenen Methoden amerikanischer „Weinproduktion” werden ab diesem Jahr auch in Deutschland zulässig: „Wer Wert legt auf natürlich erzeugte Weine, der bekommt bei uns sozusagen das Garantiesiegel”, meint Paulin Köpfer. [Weiterlesen…]