Biodynamischer Weinbau kommt in Schwung

Großes Interesse bei Biowein-Pionieren und jungen Biowinzern – Fortbildung bei Freiburg stößt auf riesiges Interesse – Fortsetzungen geplant

FREIBURG. Auf großes Interesse stieß die Fortbildung über biodynamische Verfahren im ökologischen Weinbau, das in der vergangenen Woche nahe Freiburg stattfand. Die Organisatoren Paulin Köpfer (ECOVIN-Regionalverband Baden), Matthias Wolff (Beratungsdienst ökologischer Weinbau) und Bernhard Nägele (Landvolkshochschule St. Ulrich) hatten bereits kurz nach der Ankündigung alle 60 zur Verfügung stehenden Plätze besetzt und weitere Interessenten auf der Warteliste. Nach dem Seminar zeigten sich die Biowinzer hochzufrieden und motiviert: Fortsetzungen sind bereits geplant. [Weiterlesen…]

14. ECOVIN-Präsentation am 20. Mai 2006 in Freiburg

Die badische Biowein-Messe wird international: Bei ECOVIN- und Bioland-Winzern sind in diesem Jahr elässische Kollegen zu Gast

FREIBURG. Bei der 14. ECOVIN-Präsentation, die am 20. Mai von 14 bis 22 Uhr im Historischen Kaufhaus in Freiburg stattfindet, werden neben den badischen Biowinzern erstmals die biologisch arbeitenden Winzerkollegen aus dem Elsass mit dabei sein. Ansonsten wird das bewährte Konzept der größten badischen Biowein-Messe fortgesetzt: Voraussichtlich mehr als 30 Aussteller werden rund 150 Bioweine- und Sekte vorstellen (Eintritt 9 Euro). Dazu gibt es ein interessantes Rahmenprogramm und erstmals werden hier öffentlich die „besten badischen Bioweine des Jahres 2006“ vorgestellt.
[Weiterlesen…]

Klares Profil und Vorteile der Bio-Weine

ECOVIN-Winzer in Baden nehmen Stellung zum Weinhandelsabkommen – Badens Vorsitzender Köpfer: „Wir garantieren für das Naturprodukt Biowein”

FREIBURG. Das seit dem 1. Januar geltende Weinhandelsabkommen zwischen der EU und den USA erschüttert die Weinwelt: In Stellungnahmen von Winzern und Weinbauexperten, von Politikern und Verbrauchern werden Befürchtungen laut, dass mit der Aufweichung der Vorgaben für das Naturprodukt Wein und dem möglichen Import von sogenannten US-„Kunstweinen“ das Vertrauen der Verbraucher zum Wein schwinde. Bei aller Kritik erkennen die Biowinzer in Baden auch klare Chancen, denn die umstrittenen Methoden amerikanischer „Weinproduktion” werden ab diesem Jahr auch in Deutschland zulässig: „Wer Wert legt auf natürlich erzeugte Weine, der bekommt bei uns sozusagen das Garantiesiegel”, meint Paulin Köpfer. [Weiterlesen…]

Vorschau 2006: Noch bessere Weine, noch näher am Verbraucher

ECOVIN-Winzer erwarten ein spannendes Jahr 2006 – Bewährte Kooperationen mit Bioland-Winzern und Slow Food werden fortgesetzt

FREIBURG. Mit guten Vorsätzen und konkreten Plänen starten die ECOVIN-Erzeuger Baden ins neue Jahr: Gerade wurden die Ergebnisse des Internationalen Weinpreises 2006 der BioFach Nürnberg bekannt. Demnach haben die badischen Biowein-Erzeuger des ECOVIN-Verbandes so gut abgeschnitten wie nie zuvor: Dreimal Großes Gold, vier Mal Gold und 14 Mal Silber. Die Auszeichnungen werden im kommenden Jahr auf der BioFach-Messe verliehen.

Doch nicht nur dem Qualitätsanspruch wollen die Biowinzer 2006 treu bleiben, auch der Kontakt zum Verbraucher soll gepflegt und wo möglich noch weiter verbessert werden. Grund und Anlass dazu gibt es genug. Die Presseberichte über das Weinhandelsabkommen der EU mit den USA hat viele Weintrinker wachgerüttelt. Das Interesse an einem möglichst naturnahen und ökologisch erzeugten Wein, frei von Gentechnik und chemischen Veränderungen, ist groß und wächst weiter.

Die wichtigsten Termine neben der BioFach-Messe und der Pro Wein die Badische Weinmesse in Offenburg und vor allem die ECOVIN-Präsentation am 20. Mai in Freiburg sein. Nachdem man diese Veranstaltung 2005 wegen anderer Messetermine stark komprimiert hatte, bildet sie 2006 wieder das Herzstück der Öffentlichkeitsarbeit. Ihren Reiz bezieht diese besondere Weinmesse sicher aus der Kooperation von ECOVIN-Winzern mit den Kollegen von Bioland und mit dem Slow Food Convivium Freiburg.

Überregional bekannt wird sie aber vor allem durch die Vorstellung der besten badischen Bioweine, die erst kurz zuvor prämiert werden. Die erste öffentliche Verkostung der Siegerweine ist auch der Auftakt der Gourmet-Reise, bei der wieder Spitzenköche der Region Menüs passend zu den prämierten Weinen kreieren. Die Termine hierfür werden erst ab Mai bekannt gegeben.

Die Termine 2006 finden Sie hier.

Plaza Culinaria in Freiburg vom 4. bis 6. November

www.plaza-culinaria.de

FREIBURG. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr sehen ECOVIN Baden und das Slow Food Convivium Freiburg der zweiten Auflage der Freiburger Genussmesse Plaza Culinaria erwartungsvoll entgegen: Vom 4. bis zum 6. November präsentieren sie sich wieder mit einem Gemeinschaftsstand und rechnen mit unveränderter großer Nachfrage. Sechs ECOVIN-Betriebe aus Baden werden rund 50 Bioweine und Sekte vorstellen, daneben gibt es Biowurst und Käse, Kartoffelspezialitäten und feinste Schokolade.

Bei den teilnehmenden ECOVIN-Betrieben gibt es übrigens auch ermäßigte Karten für 4 statt 8 Euro:

sind vertreten). Rechtzeitig anmelden sollte man sich für das Genuss-Seminar zum Thema „Wein und Schokolade“ am Samstag, dem 5. November von 18 bis 19 Uhr. Chocolatier Discher aus Offenburg und das Weingut Zähringer wollen ausgewählte und teilweise auch ungewöhnliche Verbindungen von Wein und Schokolade gemeinsam probieren und diskutieren. Kosten 10 €, Voranmeldung im Internet unter www.plaza-culinaria.de.

Biowinzer erwarten interessante Weißweine 2005

Interessante Weißweine erwarten die badischen ECOVIN-Winzer

Die Lese 2005 der badischen ECOVIN-Erzeuger ist abgeschlossen. Die Badener rechnen nach etlichen Wetterkapriolen mit einem guten Jahrgang

FREIBURG. Die Lese des Jahrgangs 2005 der ECOVIN-Winzer in Baden ist abgeschlossen, mit dem Ergebnis sind die Biowinzer in Baden zufrieden: „Wir haben hinsichtlich Menge und Qualität kein Rekordergebnis, aber wir bekommen mit Sicherheit die Weine, die wir wollten und die wir verkaufen können“, urteilt Matthias Wolff vom Beratungsdienst Ökologischer Weinbau.
[Weiterlesen…]

Üppige und reife Trauben für einen guten Herbst

Die Lese in Baden ist im Gange

FREIBURG. In Baden läuft die Lese bei den Biowinzern von ECOVIN auf Hochbetrieb. Nach einem Jahr, dessen Witterungsverlauf durch stark wechselnden Extreme geprägt wurde, sieht Paulin Köpfer, der Vorsitzende von ECOVIN Baden, dennoch beste Voraussetzungen für einen guten Jahrgang. Die kommenden Tage, so schätzt er, werden in der Bilanz den meisten Biowinzern seines Verbandes gute Qualitäten in ausreichender Menge bescheren.

[Weiterlesen…]

Aktionstag zum 5jährigen Bestehen der ÖkoRegio-Tour Markgräflerland gut besucht

Staatssekretärin Freidlinde Gurr-Hirsch (2.v.l.) und Paulin Köpfer (li.) bei der Eröffnung des Aktionstages zur ÖkoRegio-Tour

HEITERSHEIM. Das gemeinsame Kind von ECOVIN Baden, dem Naturschutzbund NABU und dem Ministerium Ländlicher Raum (MLR), die ÖkoRegio-Tour Markgräflerland hatte Geburtstag – und viele kamen. Neben zahlreichen Erlebnis- und Genuss-Suchenden auch die Initiatoren, die das gemeinsame Projekt nun in die Selbständigkeit entlassen wollen.

[Weiterlesen…]

Fünf Jahre ÖkoRegio-Tour Markgräflerland

Aktionstag zum Jubiläum am 11. September 2005. Nach Radeln und Wandern nun auch Nordic Walking auf dem Öko-Weinkulturpfad.

Die ÖkoRegio-Tour Markgräflerland feiert Geburtstag: Seit fünf Jahren besteht der aus einer Kooperation von Ministerium Ländlicher Raum, Naturschutzbund NABU und ECOVIN Baden hervorgegangene Erlebnis-Parcours zum Thema Bio-Weinbau.

[Weiterlesen…]

ÖkoRegio-Tour 2005

Mit einem Aktionstag am 11. September feiern die Initiatoren das fünfjährige Bestehen der ÖkoRegio-Tour Markgräflerland.

Ins Leben gerufen wurde die Rad- und Wanderstrecke durchs Markgräflerland im Jahr 2000 durch eine gemeinsame Initiative des dem Ministeriums Ländlicher Raum, des Naturschutzbundes NABU und von ECOVIN Baden. Seit dem Jahr 2002 wurde entlang der Wanderstrecke auch der erste deutsche ökologische Weinkulturpfad angelegt auf dem in 15 Tafeln der Bioweinbau und Naturschutzfragen erläutert werden. Seitdem haben Tausende von Besuchern den Ökologischen Weinkulturpfad zu Fuß oder mit dem Fahrrad absolviert.

[Weiterlesen…]