Video: Weinausbau und Materialien

Die Lese in Baden steht unmittelbar bevor. Da interessieren sich viele Weintrinker auch schon wieder für das Thema, was mit den Weinen eigentlich nach der Lese geschieht. ECOVIN-Winzer Matthias Schneider-Pfefferle berichtet hier über die verschiedenen Methoden des Weinausbaus und kann aus seinem Betrieb auch noch eine ganz besonderes Behältnis für den Weinausbau schildern: das Beton-Ei.

Bioweinverkostung am 28.10.2018 in Köln auch mit badischen Erzeugern

ECOVIN präsentiert am 28. Oktober die Bioweinverkostung Stadt | Land | WEIN mit 30 Winzerinnen und Winzern sowie mehr als und 200 Bio-Weinen in „Wallraf – das Museum“ in Köln. Begleitende Seminare informieren über Besonderheiten des Bioweinbaus. Mit dabei sind mit den Weingütern Dr. Benz und Zähringer auch zwei Betriebe von Ecovin baden. 

 30 Weingüter aus den Weinbauregionen Baden, Württemberg, Nahe, Pfalz, Rheinhessen und von der Mosel präsentieren die große Geschmacksvielfalt des Bioweinbaus aus Deutschland, so die Pressemitteilung des ECOVIN Bundesverbands. Die Veranstaltungsreihe „Stadt | Land | WEIN …die Bioweinverkostung“ findet im dritten Jahr in Köln statt. Der Stiftersaal im „Wallraf – das Museum“ mitten in Köln bildet den Rahmen für diese Weinveranstaltung.

Seminare mit Dr. Elske Schönhals, die selbst aus einem Pionierbetrieb des Öko-Weinbaus stammt, vermitteln Informationen über den ökologischen Weinbau.

28. Oktober 2018, 13-18 Uhr
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Obenmarspforten 40 (am Kölner Rathaus)
50667 Köln

Der Eintritt beträgt 10 €. Für Fachbesucher aus Gastronomie und Weinhandel ist der Einlass kostenfrei.

Frühe Ernte

In Baden deutet alles auf eine früher Ernte des Jahrgangs 2018 der Biowinzer hin. Die anhaltende Hitze und Trockenheit beschleunigt auch die Reifung der Trauben, die schon jetzt einen Vegetationsvorsprung aufweisen.

Mit der Lese der Grundweine für Sekt und der Trauben für „neuen Süßen” wird voraussichtlich schon Mitte August begonnen. Die Winzer in Baden rechnen mit guten Qualitäten und Erträgen. Auch Verluste durch die Kirschessigfliege dürften in diesem Jahr keine große Rolle spielen: Die Fliege verbreitet sich bei großer Hitze offensichtlich nicht so stark.

Bioweinpreis 2018

Beim 9. internationale bioweinpreis vom 29. Juni bis 2. Juli 2018 wurden auch wieder die Weine badischer ECOVIN-Mitglieder prämiert. Ausgezeichnet wurden die Bioweine der Mitgliedsbetriebe Zähringer, Schneider-Pfefferle, Lay, Geier, Harteneck, Mißbach, Bürgin und Köpfer.

Die internationale Beteiligung umfasste 289 Weingüter und Weinen aus 28 Ländern, mehr als 1000 Weine waren angestellt worden. Die Verkostung erfolgte erneut unter der Leitung des Sensorik-Experten Martin Darting. Initiiert und organisiert von der WINE System AG, wurden die eingereichten Bioweine von 38 ausgebildeten Qualitätsprüfern verkostet, die gemäß des PAR®-Standards jeden Wein in Dreier-Teams auf Basis seiner Inhaltstoffe sensorisch analysieren und bewerten. 

Das komplette Ranking inklusive PAR-Dokumentationsbögen ist ab sofort unter www.bioweinpreis.deabrufbar. 

Großes Gold für 12 Länder – exzellente Qualität aus einer Vielzahl der Teilnehmerländer

Nach Italien in 2017 führten in diesem Jahr deutsche Weine – und zwar ausschließlich über ihre hohe Klasse im Segment der Weißweine – mit 11 Prämierungen für „Großes Gold“ das Ranking der Besten an. Italien teilt die weiteren Spitzenpositionen mit Österreich, teilt der Veranstalter in einer Pressemitteilung mit.

Martin Darting berichtet von den Eindrücken der Jury: „Die hohe Qualität der Arbeit der Winzer und die Besonderheiten der verkosteten Jahrgänge haben unseren Gesamteindruck geprägt.“ Besonders gefreut haben sich Initiatoren und Juroren über viele neue Winzer, die in diesem Jahr dabei waren.
„Wir haben viele unterschiedliche neue Ideen und Stile in der Weinbereitung erkannt. Die Winzer sind bereit Neues zu kreieren und umzusetzen sowie wichtige Impulse zu setzen“ ergänzt der Sensorik-Experte.
Von schwefelfrei, unfiltriert, über reduktive Maischestandzeiten bis zur Sur Lie, waren alle Kombinationen erkennbar und für die Verkostung zeigte sich ein großes Spektrum.

 

Wein und Gesang im Weingut Kaufmann am 29. Juli 2018

Am Sonntag den 29. Juli findet das “Rhenusfest “ des örtlichen Gesangvereins im Hof des Weinguts Kaufmann in Efringen-Kirchen statt. Um 10 Uhr beginnt das Fest mit einem Gottesdienst. Im Anschluss spielt der Musikverein Efringen-Kirchen ein Frühschoppenkonzert und der Gesangverein Rhenus singt. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Minimalschnitt

Wer sich einen Einblick in die Arbeiten der badischen Biowinzer verschaffen will, dem sei dieses Video ans Herz gelegt. Es wurde mit Thomas Harteneck in seinen Weinbergen im Markgäflerland aufgenommen und zeigt eine besondere Arbeitsweise. Bei der „Erziehung” der Reben machen einige Biowinzer Versuche, der natürlichen Wuchsform der Rebe mehr entgegen zu kommen. Und das zeigt erstaunliche Ergebnisse.

Thomas Harteneck vom Weingut Harteneck in Schliengen im Markgräflerland berichtet über seine Versuche mit dem Minimalschnitt im Spalier, einer Alternative zu der in Baden weit verbreiteten Flachbogen-Erziehung.

Weinbergsführung im Weingut Kaufmann am 8. Juli

Am Sonntag den 8. Juli findet die diesjährige Weinbergsführung im Weingut Kaufmann statt. Um 11 Uhr beginnt die Wanderung vom Weingut aus in den Efringer Ölberg. (Abholung am Bahnhof ist möglich). An verschiedenen Stationen im Weinberg fegt es dann um die Rebsorten, den Unterschied zwischen biologischem und konventionellem Weinbau, die Arbeiten mit den Reben und den Vegetationsstand.

An jeder Station werden die jeweils angebauten Rebsorte zur Degustation angeboten. Außerdem gibt es Mineralwasser und hausgemachtes Bauernbrot. Im Anschluss an die Wanderung gibt es im Weingut einen Imbiss. Die Veranstaltung dauert ca. 5 Stunden, Unkostenbeitrag € 20.
Bei Regen findet ein Betriebsrundgang mit Weinprobe statt.

Anmeldung bis zum 06.07.18, Telefon 07628/2256, E-Mail: weingut.Kaufmann@web.de

 

ECOVIN-Zertifikate auf bioC.info veröffentlicht

bioC, das zentrale Verzeichnis der öko-zertifizierten Unternehmen, ist jetzt unter www.bioc.info mit neuem Inhalt online. Nach Bioland, Naturland und Gäa veröffentlicht ECOVIN, als einziger deutscher Spezialverband für ökologischen Weinbau, die Zertifikate seiner Mitgliedsbetriebe und Lizenznehmer über das System. ECOVIN erhöht mit der Teilnahme die Transparenz in der Zertifizierung und trägt zur besseren Herkunftssicherung seiner Erzeugnisse und Produkte bei, berichtet der ECOVIN-Bundesverband in einer Pressemitteilung.

Alle ECOVIN-Mitglieder und -Lizenznehmer können nun jederzeit die ECOVIN-Zertifikate und auch EU-Öko-Bescheinigungen ihrer Lieferanten ausdrucken und den Kontrolleuren vorlegen. Das vereinfacht die Arbeit auf beiden Seiten. Somit ist die Plattform ein wichtiges Instrument für ökologisch zertifizierte Betriebe.

Auf der Internetplattform www.bioC.info werden Informationen zu aktuell ca. 80.000 öko-zertifizierten Unternehmen durch die Öko-Zertifizierungsstellen zugänglich gemacht. Dies umfasst Informationen sowohl zu gesetzlichen als auch zu privatrechtlichen Standards. Derzeit beteiligen sich 43 Zertifizierungsstellen aus verschiedenen Ländern an dem Verzeichnis. Durch den Abruf der von den Zertifizierungsstellen eingestellten Zertifikaten auf www.bioc.info können sich die bioC-Nutzer der Echtheit der Zertifikate sicher sein. Durch die Funktion der Lieferantenlisten werden die bioC-Nutzer automatisch benachrichtigt, wenn ein Lieferant seine Ökozertifizierung verloren hat. Mit der Funktion der Produktüberwachung werden solche Benachrichtigungen auch versendet, wenn ein überwachtes Produkt seinen Status ändert.

bioC-Nutzer sparen mit der Plattform www.bioC.info Zeit und Geld durch die größere Effizienz bei der Verifizierung von Zertifikaten und des Zertifizierungsstatus von Lieferanten und deren Produkten. Durch Hinzunahme weiterer Länder und Zertifizierungsstellen im Verzeichnis wird diese Zahl kontinuierlich erweitert mit dem Ziel, gesicherte Zertifizierungsinformationen sowie die effiziente Möglichkeit der Statusverifizierung von Lieferanten und deren Produkte weltweit verfügbar zu machen.

bioC ist eine Initiative von Öko-Zertifizierungsstellen, Verbänden aus dem Sektor der ökologischen Lebensmittelwirtschaft (BÖLW und IFOAM) und Dienstleistern.

Gutsweinfest Weingut Zähringer am 30. Juni 2018

Flyer-Gutsfest-2018-001-571x800

Im Weingut Zähringer in Heitersheim wird am 30. Juni 2018 ab 15 Uhr das Gutsweinfest gefeiert.

Auf dem Programm stehen:

– Live Musik ab 19 Uhr mit Rolf Kilchling & Friends
– Köstlichkeiten von Marcus Helfesrieder mit Team Schwarzwaldschön, Staufen
– Raritätenprobe im neuen Barrique-Keller um 20 Uhr
– Verkauf geöffnet von 10 bis 21 Uhr
– Betreute Kinderspielecke von 15 bis 20 Uhr
– Entspannen im Weinberg:
– Erleben Sie unsere lebendigen Bio-Weinberge – regelmäßiger Shuttle-Service ab Weingut bis 20 Uhr
– Afrika-Café mit Tukulere Wamu – Einnahmen zu Gunsten von Hilfsprojekten in Uganda
– Verkostungszone mit herausragenden Weinen befreundeter Bio-Winzer-Kollegen
– Genuss-Seminar „Boden schmeckt“ am Vorabend Fr • 29.06. • um 17 Uhr • um Anmeldung wird gebeten

Biodyn-Weinbergswanderung mit Ausblick

Zur biodynamischen Weinbergswanderung am Freitag, den 8. Juli, lädt der Demonstrationsbetrieb Wein- und Sektgut HARTENECK in Schliengen ein. Winzer Thomas Harteneck wandert mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch die sommerlichen Rebberge. Dabei zeigt er ihnen unterschiedliche Rebsorten, Begrünungspflanzen und Tiere. Direkt an den Reben erklärt er die Besonderheiten der biodynamischen Wirtschaftsweise.

Der Weg führt entlang von Wald und Wiesen und verspricht schöne Ausblicke auf die Vogesen und den Schwarzwald. Bei einer Rast können sich die Teilnehmer mit einem Glas Wein oder Traubensaft stärken. Im Weingut folgt eine Kellerführung freuen, zum Abschluss findet eine kleine Weinprobe statt.

Um eine vorherige Anmeldung bis spätestens 4. Juli wird gebeten: info@weingut-harteneck.de, Wein- & Sektgut Harteneck, Brezelstr. 15, 79418 Schliengen, Telefon: 07635 / 88 37