Biodynamie-Fortbildung

Die Teilnehmer der Fortbildung Biodynamie in St. Ulrich.

Die Teilnehmer der Fortbildung Biodynamie in St. Ulrich.

50 Biowinzerinnen und Winzer, Berater und Fachleute des biologischen und Biodynamischen Weinbaues trafen sich zur Fachtagung im Bildungshaus Kloster St. Ulrich. Nicht nur die Vertiefung von Fachfragen sondern vor allem ganz neue Aspekte  und aktuelle Fragen standen im Vordergrund des diesjährigen Seminares.
Darunter fiel unter anderem die Entdeckung von Resistenzfaktoren in der Europäischen Wildrebe und die Erschließung dieser Faktoren durch moderne Züchtungsmethoden. Die Herstellung von Homöopathischen Präparaten und deren Einsatz im Bioweinbau ist gleichfalls großes Neuland, weil die Anwendung der Homöopathie im Pflanzenbau überhaupt erst in Anfängen praktiziert und genutzt wird. Die Berichte über erste aktuelle Erfahrungen im Weinbau wurden mit Spannung verfolgt.
Im Bereich der Weinbereitung stand die derzeit in den Focus rückende Erzeugung von Schwefelfreien Weinen, Orange- und Natural-Wines einschließlich einem Beitrag über die traditionelle Vinifizierung in Tonamphoren (Quevris) in Georgien.